Kabel Deutschland steigert Gewinn

Montag, 16. August 2004

Kabel Deutschland hat im 2. Quartal positive Bilanz gezogen. Das Unternehmen hat seinen Kernumsatz leicht von 253 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum auf 254,7 Millionen Euro gesteigert. Der Gesamtumsatz des Münchner Kabelnetzbetreibers verringerte sich vor allem wegen dem Rückgang bei den nichtbetrieblichen Erlösen um 1,3 Prozent auf 263,9 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Zinsen, Steuern, Abschreibung und Amortisierung (Ebitda) wuchs um 5 Prozent auf 103,2 Millionen Euro gegenüber dem Vorjahr. "Insgesamt haben wir unsere Ebitda-Marge im Vorjahresvergleich von 36,7 auf 39,1 Prozent gesteigert," erklärt Roland Steindorf, Sprecher der Geschäftsführung.

Das operative Ergebnis erhöhte sich um 67,7 Prozent gegenüber dem Vorjahr auf 20,1 Millionen Euro und der Cash-Flow stieg um 161 Prozent auf 55 Millionen Euro. Wichtigstes Segment von Kabel Deutschland bleibt der analoge Kabelanschluss, mit dem rund 86 Prozent des Umsatzes erwirtschaftet werden. Abonnentenzuwachs auf 100.000 Kunden erlangte das Unternehmen im neuen Bereich Digital TV. Das Segment High Speed Internet wurde bisher in Berlin, München, Bayreuth und Leipzig getestet. Bis Ende 2004 ist der Anschluss von Saarbrücken, Hamburg und Dresden geplant. sch
Meist gelesen
stats