Kabel Deutschland: Investitionen schmälern Ergebnis

Montag, 23. Mai 2005

Für das abgelaufene Geschäftsjahr kann Kabel Deutschland eine Umsatzsteigerung im operativen Geschäft um 5,9 Prozent auf 1,04 Milliarden Euro verbuchen. Das teilte das Unternehmen in Unterföhring nach der Vorlage des vorläufigen Jahresabschlusses 2004/ 2005 mit. Das Ergebnis vor Steuern, Zinsen und Abschreibungen (EBIDTA) liegt mit 400 Millionen Euro um 5 Millionen unter dem operativen Ergebnis des Vorjahres.

Kabel Deutschland führt das negative Ergebnis vor allem auf die Investitionen in Werbung und Marketing sowie in den Ausbau schneller Internetzugänge zurück. Die Zahl der Kabelanschlüsse wuchs im vergangenen Geschäftsjahr auf 9,64 Millionen.

Eine positive Entwicklung sieht Kabel Deutschland bei den digitalen Programmangeboten. So sei allein Mitte Mai 2005 die Zahl der Kabel Digital-Kunden auf rund 250000 Kunden gestiegen, was einer Verdreifachung gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres entspreche.

"Die Ergebnisse zeigen, dass unsere Strategie greift: Wir wollen das Kabel mit neuen Produkten für unsere Kunden attraktiver machen", sagte Roland Steindorf, Vorsitzender der Geschäftsführung. Künftig möchte das Unternehmen sein Internetangebot Kabel Highspeed weiter ausbauen. Bis Ende März 2005 konnte Kabel Deutschland für dieses Produkt 12100 neue Kunden gewinnen, lediglich 4900 waren es im Vergleichszeitraum. ag
Meist gelesen
stats