KDG will Übertragungsrechte für Bundesliga

Mittwoch, 26. Oktober 2005

Der Münchner Kabelnetzbetreiber Kabel Deutschland (KDG) zeigt Interesse an den Übertragungsrechten der Bundesliga. Nach Informationen der "Frankfurter Allgemeinen Zeitung" ("FAZ") gab ein KDG-Mitarbeiter die geplante Registrierung für die Teilnahme an der Rechtsvergabe bekannt. Neben den Öffentlich-Rechtlichen hat bislang nur der Pay-TV-Sender Premiere offiziell Interesse an einem Erwerb der Rechte bekundet. Wie viele Rechtepakete die Deutsche Fußball Bundesliga (DFL) anbieten wird und wie diese aussehen werden steht noch nicht fest. Der DFL schreibt die TV-Rechte für die nächsten drei Jahre aus. Der Verkaufsprozess für die Übertragungslizenzen von der nächsten Saison an beginnt im November. Premiere zeigt bisher als einziger Sender die Bundesliga live. nr
Meist gelesen
stats