Jung von Matt räumt beim Ramses ab /Grabarz auf Platz 2

Donnerstag, 26. April 2012
Jung von Matt heimste die meisten Trophäen ein
Jung von Matt heimste die meisten Trophäen ein


Freude für Jung von Matt auf der Gala des Radio-Kreativpreises Ramses, den der Radiovermarkter RMS vergibt: Gleich drei Trophäen kann die Hamburger Agentur bei der Preisverleihung in der Fischauktionshalle in Hamburg mit nach Hause nehmen, davon zwei für die Serie "Drittes Auge, Vollblut, Flöte" für den automatischen Abstandhalter von Mercedes-Benz. Den Erfolg hat die Agentur auch Jean-Remy von Matt selbst zu verdanken: Im Spot "Flöte" greift der Firmengründer selbst zum Instrument.


Für den Spot ist JvM-Kreativchef Fabian Frese mit von Matt, der jedes Jahr zur Weihnachtsfeier "Vom Himmel hoch" flötet, durch Hamburg gefahren. Heraus kam ein brillianter Spot, bei dem ein Autofahrer (von Matt) während des Fahrens Flöte übt und den Zuhörer darüber aufklärt, wie er die Spurwechsel zum Beispiel den Tönen anpasst. "Weil Sie nie wissen, wer vor Ihnen fährt" wirbt Daimler entsprechend für seine Technologie. Die Produktion stammt von Studio Funk, Hamburg. Der Jury war dies in der Kategorie "Best Audio Brand" Gold und in der Kategorie "Best Audio Idea" Silber ab. Im Gegensatz zu anderen Preisen werden beim Ramses in jeder der insgesamt drei Kateogorien nur drei Gewinner ausgezeichnet.

Der silberne Ramses in der Kategorie "Best Audio Brand" ging an Grabarz & Partner und Volkswagen. In der Serie "Rear Assist" ging es ebenfalls um ein technisches Feature, und zwar eine optionale Rückfahrkamera. Ins Visier nimmt sie in den drei Spots, die im Stil eines Hollywood-Thrillers inszeniert sind Nachbars neuen Dackel, eine Oma mit Rollator sowie einen Poller (Produktion: Studio Funk, Hamburg).

Bronze vergab die Jury erneut an Jung von Matt. Diesmal für den Kunden Axel Springer und die "Bild". Die Serie "Banker, Sportler, Politiker" inszeniert Gespräche mit ehemaligen Prominenten, die durch die investigative Berichterstattung der Zeitung "an den Eiern gepackt" wurden. Die Produktion stammt von Hastings Audio Network.





In der Kategorie "Best Audio Idea" ging der Goldene Ramses an Ogilvy & Mather und Studio Funk. Im Spot "Absolutes Gehör" sucht die Hochschule für Musik, Theater und Medien in Hannover nach Studenten, die über das absolute Gehör verfügen. Der erste Teil der E-Mail-Adresse der Hochschule wird in Klaviertönen gespielt.

Silber ging an Jung von Matt für Daimler (siehe oben), Bronze an Grabarz & Partner für Maxdome. Die Agentur bewirbt die Onlinevideothek von Pro Sieben Sat 1 mit drei Spots, in denen Kinder einen Film nacherzählen - Werbepausen inklusive. So taucht in "Free Willy" auch ein Klopapier-Bär auf, in "Peter Pan" Carglass. Die Serie umfasst einen dritten Spot zum "Dschungelbuch". Alle drei wurden produziert von Studio Funk.

Die Sieger der Kategorie "Best Audio Talents" finden Sie auf der nächsten Seite

-
-
In der letzten Kategorie "Best Audio Talent" wird der Nachwuchs ausgezeichnet. Eingereicht werden konnten Arbeiten aus dem RMS Texterworkshop, und anderen Nachwuchswettbewerben wie der Texterschmiede und den ADC-Junior-Seminaren. Gold ging an die Gruppe um Tutor Jan Leube, CCO von Young & Rubicam für die DEVK Spotserie "Babysprache". Eltern versuchen darin ihren Kleinkindern Begriffe wie "Rollator", "Thrombosestrumpf" und "Katheter" beizubringen. Die Versicherung rät, doch eher eine den Versicherungsschutz der DEVK in Anspruch zu nehmen, anstatt sich auf die Kinder zu verlassen  (Produktion: Studio Funk). Zur Gruppe gehörten Frank Möhrchen, Zum goldenen Hirschen; Manuel Kersting, Freunde des Hauses; Tiny Peter, DDB Tribal Berlin, Eduard Hörner, Scholz & Friends, und Julia Pfeiffer, Serviceplan.




Mit Silber zeichnete die Jury das Team um Tutor Andreas Forberger aus, Creative Direktor bei Heye & Partner Advertising, ebenfalls für die DEVK (Produktion: Studio Funk). Diesmal dienen die öffentlichen Versprecher oder Lügen von Edmund Stoiber, Karl-Theodor zu Guttenberg und Bill Clinton zum Rat, eine Pflegetagegeldversicherung abzuschließen, die alle Demenzstufen abdeckt. Der Gruppe gehörten an: Michael Nipp, Orca im Hafen; Edda Hoting, JvM/Brand Activation; Jana Pütz, Gürtler Bachmann, und Nastassja Pielartzik, Studio Funk.

Bronze ging an eine Gruppe aus dem RMS Texterworkshop Austria. Unter Anleitung von Tutor und Creative Director Joachim Glawlon entwickelte sie den Spot "Reiseleiter" für Axel Springers Online-Jobbörse Stepstone (Produktion: MG Soundstudio). Der Hörer wird Zeuge, wie ein generveter Reiseleiter bei einer Stadtrundfahrt die Reisenden anschreit, weil er das Gefühl hat, dass ihm keiner zuhört. An der Idee arbeiteten Denise Alonzo, Werbeakademie MK 1; Nikolaus Bubna-Litic, DDB Tribal Vienna; Raoul Haslauer, Wunderknaben, und Silvio Schild, Werbeakademie MK 1. Studio Funk ist auch der große Abräumer beim Ramses: Insgesamt sieben der neun Trophäen gingen an das Studio.

Meggle wird für ROI ausgezeichnet

Neben der Kreativjury hat auch die Successjury getagt, die den wirtschaftlichen Erfolg von Radiowerbung auszeichnet. Sie zeichnete die Molkerei Meggle mit der saisonalen Werbung für ihre Kräuterbutter aus. Der Absatzeffekt der im Sommer 2011 gelaufenen Kampagne lag bei 20 Prozent für die 125-Gramm-Rolle.

Zur Preisverleihung in der Fischauktionshalle kamen über 400 Gäste. Für die musikalische Begleitung sorgten Mando Diao, "The Voice"-Siegerin Ivy Quainoo und DJ Julian Smith. Durch das Programm führte Matthias Opdenhövel. pap
Newsletter
Holen Sie sich täglich die neusten Nachrichten und Kreationen.
Ich habe die Datenschutzbestimmungen zur Kenntnis genommen und akzeptiere diese.

Meist gelesen
stats