Jürgen Doetz soll russischen Investor bei N24-Übernahme beraten

Montag, 12. April 2010
Bald in russischen Diensten? VPRT-Präsident Jürgen Doetz
Bald in russischen Diensten? VPRT-Präsident Jürgen Doetz

Und noch ein Bieter für N24: Auch der russische Medienunternehmer Dimitrij Lesnewski streckt seine Fühler nach dem Nachrichtenkanal von Pro Sieben Sat 1 aus. Dafür will sich der Eigner des in die Bedeutungslosigkeit abgerutschten Senders Das Vierte einen hochkarätigen Berater ins Boot holen: VPRT-Präsident Jürgen Doetz. Dieser bestätigt das Angebot gegenüber dem "Spiegel". Der Cheflobbyist der deutschen Privatsender soll den Kauf begleiten und sich im Falle eines Zuschlags als Aufsichtsrat um Medienpolitik und publizistische Qualität kümmern. Pikant ist, dass Doetz seit Dezember Pro Sieben Sat 1 in medienrechtlichen Fragen zum Thema Nachrichten berät. Doetz sieht darin jedoch kein Problem, er habe mit dem Verkaufsprozess des Senders nichts zu tun. Ob Pro Sieben Sat 1 den Nachrichtensender überhaupt verkauft, ist allerdings weiter unklar. dh
Meist gelesen
stats