Jovoto verbindet Kreative und Auftraggeber

Freitag, 10. Oktober 2008
Die Plattfom soll Kunden und Kreative verbinden
Die Plattfom soll Kunden und Kreative verbinden

Die Vermarktung kreativer Ideen steht im Mittelpunkt der neuen Online-Plattform Jovoto.com. Die Website verbindet Auftraggeber und Kreative aus 60 Ländern. Dabei diskutieren die Mitglieder der Community untereinander die eingereichten Ideen und wählen demokratisch ihre Favoriten. In der viermonatigen Testphase starteten Großunternehmen wie der Billigflieger Easyet, die Agentur Publicis Berlin, der Surfausrüster Hypoponic und der Vermarkter Berlin Partner Ausschreibungen auf Jovoto. Dabei gaben die Community-Mitglieder im Schnitt mehr als 1.500 Kommentare und über 2.500 Bewertungen ab. Aktuell nutzen die Deutsche Bahn und das Berliner Kulturportal Creative-City-Berlin.de das Angebot.

Entwickelt wurde Jovoto von Geschäftsführer Bastian Underberg, 30, und einem achtköpfigen Team, das zum großen Teil aus dem Umfeld der Berliner Universität der Künste stammt. Mitinitiator ist Professor Thomas Schildhauer, Direktor des Institute of Electronic Business (IEB) in Berlin. brö





Meist gelesen
stats