Joint-venture von Bertelsmann und Vivendi aufgeschoben

Mittwoch, 24. Februar 1999

Wie die Bertelsmann AG mitteilt, steht eine unmittelbare Zusammenführung der Fachinformationsbereiche von Bertelsmann und der Vivendi-Tochter Havas nun doch nicht bevor. Schwierigkeiten vor allem steuerlicher Art hätten das geplante Joint-venture der beiden Medienkonzerne nicht erlaubt. Die Vivendi SA und Bertelsmann schlossen aber nicht aus, die Pläne in Zukunft wieder aufzunehmen, sobald dieHürden beseitigt sind. Beide Partner wollen die bereits bestehende Zusammenarbeit weiter fortsetzen. Kooperationen im Fachinformationsmarkt sollen gestärkt und gemeinsame Chancen zur Erschließung neuer Marktpotentiale genutzt werden. Nach Angaben von Bertelsmann wollen sich Vertreter beider Konzerne künftig regelmäßig treffen, um Akquisitionsmöglichkeiten einvernehmlich zu prüfen.
Meist gelesen
stats