Johannes Röhr verlässt KNSK

Donnerstag, 31. Januar 2002

Johannes Röhr zieht einen Schlussstrich unter seine KNSK-Zeit: Der bisherige Beratungsgeschäftsführer verlässt die Hamburger Agentur. Der Grund: Durch die veränderten Rahmenbedingungen in der KNSK-Gesellschafterstruktur sieht Röhr keine "unternehmerische Perspektive" mehr für sich. Ende vergangenen Jahres hatten die Geschäftsführenden Gesellschafter Detmar Karpinski und Werner Knopf 51 Prozent der Agenturanteile von der deutschen BBDO-Gruppe zurückgekauft.

Bei der geplanten Beteiligung weiterer Mitarbeiter sollte Johannes Röhr offenbar leer ausgehen. Röhr möchte sich zunächst eine Auszeit gönnen, bevor er sich neuen Aufgaben widmet. "Ich brauche erst einmal Abstand", erklärt der 41-Jährige. Einen direkten Nachfolger in der KNSK-Geschäftsführung soll es nicht geben. Derzeit wird die Agentur von Detmar Karpinski, Werner Knopf und Wolfgang Sasse geführt.
Meist gelesen
stats