Jobpilot will mit Stellenabbau profitabel werden

Donnerstag, 31. Mai 2001
Themenseiten zu diesem Artikel:

Stellenabbau Deutschland Mitarbeiterzahl Asien


Das Online-Karierenetzwerk Jobpilot hat einen massiven Stellenabbau angekündigt. In Deutschland soll die Mitarbeiterzahl von 270 auf rund 220 sinken, international soll die Zahl um 50 auf rund 340 Mitarbeiter abnehmen. Mit diesem Schritt will das 1995 gegründete Bad Homburger Unternehmen seinen operativen Aufwand um 15 Prozent reduzieren, um noch im 4. Quartal 2001 die Gewinnzone zu erreichen, erklärt Roland Metzger, Vorstandsvorsitzender von Jobpilot. Für das erste Quartal 2001 hatte Jobpilot einen Umsatz von 13,2 Millionen Euro gemeldet. Das entspricht einem Plus von 18 Prozent gegenüber dem 4. Quartal des Vorjahres. Der operative Verlust war mit minus 6,2 Millionen Euro drei Millionen Euro niedriger als zum Jahresende 2000. Jobpilot ist heute in 15 europäischen Ländern sowie in Asien vertreten.
Meist gelesen
stats