Jobline baut ein Viertel der Stellen ab

Donnerstag, 05. April 2001
Themenseiten zu diesem Artikel:

Kostengrund Sparmaßnahme


Die europäische Internet-Personalplattform Jobline International will 25 Prozent der Stellen streichen. Aus Kostengründen müssen etwa 150 Mitarbeiter vor allem aus den Bereichen Back-Office und Verwaltung gehen.

Mit diesen Sparmaßnahmen reagiert das Unternehmen nach eigenen Angaben auf die makroökonomischen Entwicklungen. Der Break-even soll nun im ersten Quartal 2002 erreicht werden. Das 1997 gegründete Unternehmen ist seit September 2000 an der Stockholmer Börse notiert und ist mit insgesamt 25 Büros in zwölf europäischen Ländern vertreten.
Meist gelesen
stats