Jobbörsen setzen auf Online-Werbung

Donnerstag, 13. September 2001

Online-Stellenmärkte nutzen intensiv die Internet-Werbung zur Kundenakquise und Markenbildung. Für 55 Online-Kampagnen im 1. Quartal 2001 und 53 im 2. Quartal gaben die Jobbörsen insgesamt 10,5 Millionen Euro aus. Dabei erzielten sie rund 500 Millionen Sichtkontakte (Ad-Impressions), wie der Hamburger Internet-Informationsdienst Digitale Hanse mitteilt. Die Sichtkontakte konnten zum Teil kräftig ausgeweitet werden: Spitzenreiter ist der Hamburger Stellenvermittler Jobline.de mit einem Plus von 1400 Prozent. Er erzielte im 1. Halbjahr 2001 mit 276 Millionen Sichtkontakten die größte Wirkung. Jobuniverse zählt 179 Millionen Ad-Impressions im 1. Halbjahr, gefolgt von Jobpilot.de mit 82 Millionen und Stepstone.de mit 62 Millionen Sichtkontakten. Jobline.de generierte dabei rund 80 Prozent der erzielten Sichtkontakte im 2. Quartal auf den Werbeträgern Tomorrow Internet, Max.de und TV-Spielfilm.de. Jobpilot konzentrierte seine Werbe-Platzierungen dagegen auf Mobile.de und AOL.
Meist gelesen
stats