Jetzt wird es ernst: Bauer bringt Freitzeit Spass auf den Markt

Montag, 26. April 2004

Der Zeitschriften-Hickhack zwischen Burda und Heinrich Bauer geht weiter. Nachdem Burda mit der wöchentlichen Frauenzeitschrift "Freizeit Spass" in der vergangenen Woche blitzschnell auf Bauers Pendant "Freizeit Woche" reagiert hatte, schlagen die Hamburger jetzt zurück.

Mit "Freizeit Spass" bringt das Unternehmen über seine 100-prozentige Tochter Pabel Moewig eine Rätselzeitschrift gleichen Namens auf den Markt, die noch diese Woche an die Kioske kommen soll.

Die Hamburger berufen sich bei diesem Manöver auf eine Entscheidung des Hamburger Landgerichts vom 22. April, dass einer Einstweiligen Verfügung Bauers stattgegeben hat. Zudem habe man, so eine Pressesprecherin von Bauer, den Titel bereits vor Monaten im Titelschutzanzeiger registrieren lassen.

Die neue "Freizeit Spass" erscheint zweimonatlich im Tabloid-Format und umfasst 48 Seiten. Jede Ausgabe präsentiert 99 Rätselvarianten und ein Preisrätsel mit Gewinnen. Das Heft richtet sich an Frauen und Männer und ist zu einem Copypreis von 99 Cent erhältlich. Die Druckauflage der Startausgabe liegt bei 150.000 Exemplaren. Der Chefredakteur heißt Kurt Volz, Anzeigenleiter ist Rainer Groß. Den Vertrieb übernimmt die VU Verlagsunion in Walluf. nr
Meist gelesen
stats