Jedes zweite Unternehmen will Budget für Performance-Marketing steigern

Donnerstag, 17. Februar 2011
Fortmann rechnet mit Umsatzwachstum von bis zu 20 Prozent
Fortmann rechnet mit Umsatzwachstum von bis zu 20 Prozent

Performance-Marketing boomt in Deutschland. So wollen 2011 hierzulande mehr als die Hälfte der Werbungtreibenden in das Segment investieren. Dies geht aus einer Studie des Bundesverbands Digitale Wirtschaft (BVDW) hervor, für die die Fachgruppe Performance-Marketing rund 130 Unternehmen befragt hat. Von dem Trend profitiert vor allem Display-Marketing. Denn 68 Prozent der Studienteilnehmer planen, ihre Budgets in diesem Bereich über Ad Networks zu erhöhen. Etwa jeder zweite Werbungtreibende will mehr für Suchmaschinen-Optimierung sowie Affiliate Marketing ausgeben und in den Bereich Suchmaschinen Marketing wollen 42 Prozent mehr investieren.

Laut BVDW-Vizepräsident Harald R. Fortmann steigern derzeit vor allem Hersteller von schnelldrehenden Konsumgütern ihre Investitionen. "FMCG-Unternehmen haben erkannt, dass TV-Spots und Suchmaschinenwerbung zusammengehören", begründet er. Angesichts dieser Befragungsergebnisse rechnet Fortmann damit, dass in diesem Jahr der Nettoumsatz im Performance-Marketinggeschäft um 15 bis 20 Prozent wachsen wird. bn
Meist gelesen
stats