Jauch lässt überhebliche Kandidaten gerne zappeln

Freitag, 31. August 2012
Viele Folgen - viele Gesichter: RTL promotet Jauch auch in Anzeigen
Viele Folgen - viele Gesichter: RTL promotet Jauch auch in Anzeigen
Themenseiten zu diesem Artikel:

Günther Jauch RTL Computer Bild


Günther Jauch, der heute Abend mit "Wer wird Millionär?" auf RTL in die neue Saison startet, lässt vor allem arrogante Kandidaten gerne zappeln. Das erzählt der Moderator gegenüber der "Bild". "Schön ist natürlich, wenn man bei überheblichen Kandidaten merkt: Da trägt einer ganz dick auf, und dann bringt man ihn so langsam ins Taumeln. Da kratze ich gerne an der Fassade", sagt er in dem Interview. Mit dem Interview, mit dem das Springer-Blatt sogar aufmacht, promotet die Zeitung den Re-Start des RTL-Quotenbringers prominent. Und Jauch nutzt das Gespräch, um seinerseits Zuschauer zu gewinnen: "Es ist einfach immer wieder schön, es ist immer wieder neu, es ist immer wieder besonders", lobt er seine Sendung, die schon seit 1999 auf RTL läuft. Es werde nicht langweilig, im Gegenteil: "Man sieht ja, dass in jeder Sendung neue Kracher möglich sind."

In der Saison 2011/2012 kam Jauch mit "Wer wird Millionär?" auf durchschnittlich 17,7 Prozent Marktanteil bei den 14- bis 49-Jährigen - ein hoher Wert. Im Gesamtpublikum erreichte er im Schnitt 6,36 Milllionen Zuschauer, das entspricht 19,9 Prozent Marktanteil und liegt damit weit über dem aktuellen Senderschnitt.

Veränderungen im Regelwerk soll es in der neuen Saison nicht geben. Allerdings startet der Moderator, der seit 2011 auch im Ersten mit einer eigenen Talkshow präsent ist, mit drei Doppelfolgen. Diese Programmierung hat bereits in der abgelaufenen Saison gut funktioniert.

Den Wiedereinstieg auf RTL begleitet der Sender mit einer Kampagne der Kreativabteilung RTL Creation. Sie ist in reichweitenstarken  Programm- und Publikumszeitschriften zu sehen, unter anderem in "Spiegel", "TV Movie", "Bunte", "Myself", "Computer Bild" und "Brigitte". pap
Meist gelesen
stats