Jaron Direct fokussiert Agenturgeschäft

Donnerstag, 26. Januar 2006

Jaron Direct konzentriert sich künftig auf das Agenturgeschäft. Um die bislang im Unternehmen integrierte eigene Software Popularix zur Steuerung und Verwaltung von Online-Direktmarketing-Kampagnen separat zu vertreiben, gründet die Frankfurter Online-Dialogagentur unter dem Namen Pelvit eine Tochter aus. "Die Positionierung der Agentur war unklar", begründet Jaron-Direct-Geschäftsführerin Irmgard Gröschl den Schritt. Die Zeit sei dafür reif gewesen, da sich der Softwarebereich finanziell nun selbst tragen könne. Jaron Direct wird Gröschl künftig mit ihrem Geschäftsführungskollegen Franz-Josef Mues leiten. Jaron-Direct-Gründer Burkhard Köpper übernimmt die Leitung von Pelvit. 36 der zu Jahresbeginn 60 Beschäftigten von Jaron Direct gehören dem Agenturbereich an. Die restlichen 24 Mitarbeiter werden bei Pelvit tätig sein.

Der Umsatz von Jaron Direct hat sich 2005 auch mit unklarer Aufstellung gut entwickelt. Er ist durch den Ausbau des Geschäfts mit Kunden wie ING Diba und Simyo um 34, 4 Prozent auf 8,2 Millionen Euro gestiegen.
Meist gelesen
stats