Jan Emendörfer wird Chefredakteur der "Leipziger Volkszeitung"

Montag, 19. Dezember 2011
Ab 1. April 2012 Chefredakteur bei der LVZ: Jan Emendörfer
Ab 1. April 2012 Chefredakteur bei der LVZ: Jan Emendörfer

Der neue Chefredakteur der "Leipziger Volkszeitung" (LVZ) heißt Jan Emendörfer. Der Chef der "Ostsee-Zeitung" übernimmt zum 1. April 2012 den zuletzt unbesetzten Posten von Bernd Hilder, der nach seiner gescheiterten Kandidatur für das Amt des MDR-Intendanten seit Oktober 2011 als Korrespondent der Madsack-Zeitungen in Brüssel arbeitet. Emendörfer ist seit 1990 bei der "Ostsee-Zeitung", seit 1999 als Mitglied der Chefredaktion. Im Mai 2008 übernahm der 48-Jährige den Posten des Chefredakteurs und leitete die Redaktion der größten Regionalzeitung Mecklenburg-Vorpommerns, die laut IVW im 3. Quartal 2011 eine Auflage von 209.305 verkauften Exemplaren vorweisen konnte.

Andreas Ebel leitet künftig die Redaktion der "Ostsee-Zeitung"
Andreas Ebel leitet künftig die Redaktion der "Ostsee-Zeitung"
"Jan Emendörfer ist ein hervorragender Journalist, der aufgrund seiner publizistischen Erfahrung und Qualität sowie starken Führungspersönlichkeit seine Erfolgsgeschichte als Chefredakteur bei der Leipziger Volkszeitung fortsetzen wird", sagt Herbert Flecken, Vorstandsvorsitzender der Mediengruppe Madsack. Hohe Ansprüche für einen herausfordernden Job: Madsack plant in der Redaktion der LVZ den Abbau von bis zu 30 Arbeitsplätzen. Offenbar soll ein zentrales Büro in Berlin künftig nach dem Vorbild anderer Zeitungsgruppen alle Tageszeitungen der Mediengruppe beliefern.

Emendörfers Nachfolger bei der "Ostsee-Zeitung" ist Andreas Ebel. Der 43-Jährige ist seit 1993 bei dem regionalen Blatt, seit 2002 leitete er die Lokalredaktion Rostock. kl
Meist gelesen
stats