Jan Bayer und Ralph Büchi ziehen 2012 in den Springer-Vorstand ein

Freitag, 01. Juli 2011
Ziehen 2012 in den Vorstand ein: Jan Bayer (l.) und Ralph Büchi
Ziehen 2012 in den Vorstand ein: Jan Bayer (l.) und Ralph Büchi


Axel Springer erweitert seinen Vorstand. Ab Januar 2012 ziehen Jan Bayer und Ralph Büchi in das oberste Führungsgremium des Medienkonzerns ein. Zum gleichen Zeitpunkt wird Rudolf Knepper, Vorstand Technik, Logistik und Personal, aus Altergründen aus dem Vorstand ausscheiden. Jan Bayer, 41, Vorsitzender der Verlagsgeschäftsführung der Regional- und Abozeitungen, zu der die Welt-Gruppe, die Berliner Morgenpost und das Hamburger Abendblatt gehören, wird zum Jahreswechsel Vorstand Abozeitungen und Druckereien. Ralph Büchi, 53, President Axel Springer International und Geschäftsführer Axel Springer Schweiz, wird zum Vorstand Internationales berufen.

Die Aufgaben von Rudolf Knepper, 66, der das Unternehmen zum Jahreswechsel verlässt, werden neu aufgeteilt: Die Verantwortung für die Bereiche Personal und Einkauf übernimmt Lothar Lanz, Vorstand Finanzen. Die Bereiche IT sowie Logistik & Services werden Andreas Wiele, Vorstand Bild-Gruppe und Zeitschriften, zugeordnet.

"Ganz besonders freue ich mich darüber, dass wir mit Jan Bayer und Ralph Büchi exzellente Manager aus den eigenen Reihen rekrutieren konnten", sagt Giuseppe Vita, Vorsitzender des Aufsichtsrats von Axel Springer. "Beide haben den wirtschaftlichen Erfolg und die dynamische Weiterentwicklung der Axel Springer AG in den vergangenen Jahren mit geprägt. Auf diese Weise sorgen wir für Kontinuität in der Führungsspitze. Und durch die Erweiterung des Gremiums schaffen wir eine Führungsstruktur, die den Anforderungen der Märkte noch besser gerecht wird."

Der scheidende Vorstand Rudolf Knepper war seit 1973 in den Diensten von Axel Springer, wo er verschiedene Führungsaufgaben im Bereich Technik innehatte. Seit 1994 ist er Mitglied des Vorstands. "Wenn Rudolf Knepper zum Jahresende Axel Springer verlässt, wird er dem Unternehmen fast 40 Jahre verbunden gewesen sein. Davon gehörte er dem Vorstand 17 Jahre an, in denen er sich durch seine verbindliche, offene und zugewandte Art in Kommunikation und Verhandlung, sowie im täglichen Miteinander die besonders hohe Wertschätzung und Achtung seiner Kollegen, Mitarbeiter und Geschäftspartner erworben hat", sagt Aufsichtsratchef Giuseppe Vita. dh
Meist gelesen
stats