James Murdoch tritt bei News International ab

Mittwoch, 29. Februar 2012
Kehrt London den Rücken: James Murdoch
Kehrt London den Rücken: James Murdoch

Über die Zukunft von James Murdoch bei dem skandalgebeutelten Zeitungskonzern News International war bereits seit längerer Zeit spekuliert worden. Nun gibt der Sohn von News-Corp-Chef Rupert Murdoch die Verantwortung für News International mit sofortiger Wirkung ab und kümmert sich künftig von New York aus um das internationale TV-Geschäft des Konzerns. James Murdoch war als Executive Chairman von News International durch die Abhöraffäre bei der inzwischen eingestellten Sonntagszeitung "News of the World" in die Kritik geraten. Nach wie vor ist strittig, ob er in die illegalen Praktiken bei der Zeitung eingeweiht war oder nicht. Er selbst hat jegliche Kenntnis der groß angelegten Abhöraktionen von Journalisten der Tageszeitungen von News Internationale aber stets abgestritten. Murdochs Posten bei News International übernimmt Tom Mockridge, CEO von News International.

Murdoch wird sich als Deputy Chief Operating Officer vom News-Corp-Hauptsitz in New York künftig um die internationalen TV-Aktivitäten des Medienkonzerns kümmern. Damit fällt unter anderem Sky Deutschland, BSkyB, Sky Italia und Star TV in sein Verantwortungsgebiet.

In Großbritannien hält der Abhörskandal den Medienkonzern weiter in Atem. Auch "The Sun" geriet zuletzt ins Visier der Ermittler. In den vergangenen Wochen wurden zehn Mitarbeiter der Zeitung vorübergehend festgenommen, Wohnungen wurden durchsucht. Den Betroffenen wird vorgeworfen, Polizisten und Beamte bestochen zu haben.

Erst kürzlich hat sich News Corp. mit zunächst 19 Opfern der Abhöraktionen auf Entschädigungszahlungen geeinigt. Insgesamt erhielten die Geschädigten 645.000 Pfund (rund 750.000 Euro). Nach den Ermittlungen von Scotland Yard haben die Journalisten von News International rund 800 Personen systematisch abgehört. dh
Meist gelesen
stats