Jahreszeiten Verlag bestätigt G+J-Entwicklung Neues Deutschland

Freitag, 08. Dezember 2006

Offenbar vor lauter Freude über die mit zweiwöchiger Verspätung nun endlich erschienene einmalige Jubiläumsausgabe seines früheren Zeitgeistmagazins "Tempo" bestätigt der Hamburger Jahreszeiten Verlag (Jalag) ein Entwicklungsprojekt des Konkurrenzhauses Gruner + Jahr, über das G+J selber noch gar nicht spricht: Stellvertretender Chefredakteur des "Tempo"-Revivals sei Lucas Koch, schreibt der Jalag in einer Pressemitteilung. Und weiter: "Koch ist derzeit in leitender Funktion bei der G+J-Entwicklung ,Neues Deutschland` tätig." Gegenüber HORIZONT wollte G+J auch diese Aussage nicht kommentieren. Unter dem Arbeitstitel "Neues Deutschland" entwickelt G+J dem Vernehmen nach ein wöchentliches Magazin, das im kommenden Jahr als Abwehrmaßnahme gegen Condé Nasts "Vanity Fair" erscheinen könnte.

Zurück zu Jalags "Tempo": Zweiter stellvertretender Chefredakteur neben Koch ist Adriano Sack. Der wiederum war an der Entwicklung von "Vanity Fair" beteiligt. "Tempo"-Chefredakteur ist, wie 1986 zur Gründung des 1996 eingestellten Magazins, Markus Peichl - der nun wieder für den Spiegel-Verlag ein Kulturmagazin entwickelt. Für die Gestaltung der "Tempo"-Jubiläumsausgabe zeichnen Alexander Wiederin und Heiko Keinath verantwortlich. Das 388 Seiten dicke Heft liegt ab dem heutigen Freitag, 8. Dezember am Kiosk (Copypreis: 4,50 Euro). rp

Meist gelesen
stats