JIM-Studie: Jugendliche werden sensibler für Datenschutz

Montag, 29. November 2010
Die JIM-Studie zeigt: auch Jugendliche lesen noch regelmäßig Zeitung
Die JIM-Studie zeigt: auch Jugendliche lesen noch regelmäßig Zeitung
Themenseiten zu diesem Artikel:

Datenschutz Nutzungszeit Facebook ICQ MSN ProSieben RTL


Rund 90 Prozent der Jugendlichen zwischen 12 und 19 Jahren nutzen täglich das Internet. Fast die Hälfte der Nutzungszeit wird auf private Kommunikation verwendet. Die Jugendlichen werden dabei zunehmend sensibler für das Thema Datenschutz. Zwei Drittel der Social-Community-Nutzer geben an, ihr Profil nur für einen ausgewählten Personenkreis sichtbar zu machen - 2009 war es nur die Hälfte. Das sind einige der Ergebnisse der JIM-Studie (Jugend, Information, (Multi-)Media) 2010 des Medienpädagogischen Forschungsverbundes Südwest. Durchschnittlich verbringen Jugendliche etwa 138 Minuten täglich im Internet. Wichtigstes Nutzungsmotiv ist für alle Altersgruppen die interpersonelle Kommunikation. Die Nutzung von Instant-Messengern wie ICQ oder MSN ist im Vergleich zum Vorjahr um 8 Prozent zurückgegangen. Die Kommunikation hat sich auf Social Communities verlagert. Diese werden von etwa 70 Prozent der Jugendlichen täglich beziehungsweise mehrmals täglich genutzt. Favoriten sind dabei SchülerVZ und Facebook. Letzteres hat im Vergleich zum Vorjahr an Beliebtheit gewonnen: Gaben 2009 gerade einmal sechs Prozent der Befragten an, Facebook zu nutzen, waren es 2010 schon 37 Prozent. SchülerVZ ist mit 53 Prozent weiter an erster Stelle.

Für Serien, Dokusoaps und ähnliche Formate bleibt das Fernsehen wichtigster Ausspielkanal. Es läuft etwa zwei Stunden pro Tag. Pro Sieben ist nach wie vor das beliebteste Programm (44 Prozent). Danach kommen mit deutlichem Abstand RTL (16 Prozent) und MTV (6 Prozent). Das Radio spielt vor allem beim Aufstehen und beim Essen eine zentrale Rolle.

Obwohl das Internet und das Fernsehen so rege genutzt werden, sind auch Bücher, Zeitungen und Zeitschriften für Jugendlichen noch wichtig. 38 Prozent lesen regelmäßig Bücher, das entspricht dem Wert von 1998. Auch die Nutzung von Tageszeitungen ist mit 44 Prozent relativ konstant geblieben. Darüber hinaus besuchen bereits 15 Prozent der Jugendlichen regelmäßig das Onlineangebot von Tageszeitungen. Besonders bei der Recherche werden Zeitungen als seriöse Quelle genutzt. hor
Meist gelesen
stats