JCDecaux: Stadtmöbel und Transportmedien sorgen für Rekordgewinn

Donnerstag, 08. März 2012
Zufrieden mit 2011: Jean-Francois Decaux
Zufrieden mit 2011: Jean-Francois Decaux

Der weltgrößte Außenwerber JCDecaux blickt erneut auf ein Rekordjahr zurück. Der Umsatz des französischen Unternehmens, das mit 90,1 Prozent auch die Mehrheit an der Berliner Wall AG hält, stieg um 4,8 Prozent auf 2,46 Milliarden Euro, der Nettogewinn kletterte auf 212,6 Millionen Euro. Das entspricht einem Plus von 22,7 Prozent. Als Erfolgsgarant hat sich 2011 einmal mehr die Stadtmöblierung erwiesen. Mit insgesamt 386,9 Millionen Euro fällt der Sparte erneut der Löwenanteil am Konzernumsatz zu. Mit den Transportmedien hat JCDecaux vor allem im asiatisch-pazifischen Raum Gas gegeben. Beide Bereiche macht der Konzern für das organische Umsatzwachstum von 5,7 Prozent verantwortlich.

Das Ergebnis vor Zinsen und Steuern (EBIT) verbesserte sich um 17,2 Prozent auf 327,1 Millionen Euro gegenüber 279 Millionen Euro im Vorjahr. Die operative Marge des Konzerns kletterte auf 582,1 Millionen Euro (4,8 Prozent), sank aber im Bereich der Großflächenwerbung um 13,7 Prozent auf 55,3 Millionen Euro. Als Ursache nennt der Konzern einen Umsatzrückgang von 3,8 Prozent, den er unter anderem auf die Rationalisierung der Standorte in Frankfurt und Südeuropa zurückführt.

Auch der frei verfügbare Cash-Flow liegt mit 280,5 Millionen Euro weiter auf einem hohen Niveau und ermöglicht dem Unternehmen, durch weitere Zukäufe zu expandieren. "Wir sind zuversichtlich, dass es uns dank unserer starken Präsenz in den Wachstumsmärkten, unseres digitalen Portfolios und unserer selektiven Akquisitionsstrategie auch weiterhin gelingen wird, das Wachstum des Medienmarktes zu übertreffen", sagt Vorstandsvorsitzender Jean-Francois Decaux, dessen Konzern nach der Übernahme von Wall in Deutschland nach Ströer die Nummer 2 im deutschen Out-of-Home-Markt darstellt. Für das 1. Quartal 2011 erwartet der Konzern ein organisches Wachstum von rund 3 Prozent. Anders als im vergangenen Jahr will das Unternehmen außerdem wieder eine Dividende für 2011 ausschütten. kl
Meist gelesen
stats