JC Decaux: Außenwerbegeschäft erholt sich wieder

Freitag, 30. Juli 2010
Jean-Frabcois Decaux rechnet mit Umsatzwachstum
Jean-Frabcois Decaux rechnet mit Umsatzwachstum

Nach dem harten letzten Jahr hat der Außenwerber JC Decaux seinen Konzernumsatz im ersten Halbjahr 2010 wieder steigern können. Gegenüber dem Vergleichszeitraum des Vorjahres wuchs der Umsatz um 20 Prozent auf rund 1,1 Milliarden Euro gesteigert. Der organische Umsatz, sprich der Umsatz bereinigt um Zukäufe und Wechselkurseffekte, legte um 8,7 Prozent zu. Das höhere Wachstum des Konzernumsatzes im Vergleich zum organischen Umsatz ist laut JC Decaux vorrangig auf die Integration der neu erworbenen Flächen von Wall in Deutschland und der Türkei sowie die Integration von Titan Outdoor in Großbritannien zurückzuführen.

Die operative Marge verbesserte sich um 48,2 Prozent auf 246,6 Millionen Euro nach 166,4 Millionen Euro im ersten Halbjahr 2009. Das Betriebsergebnis verbesserte sich um 129,7 Prozent auf 113,7 Millionen Euro nach 49,5 Millionen Euro im Jahr 2009. Der Nettogewinn auf Konzernebene kletterte auf 65 Millionen Euro nach 4,4 Millionen Euro im Vergleichszeitraum 2009. Dies sei vor allem auf die gegenüber dem Vorjahr gestiegene Ebit und den höheren Beitrag der Minderheitenbeteiligungen zurückzuführen.

In allen drei Geschäftsbereichen - Stadtmöblierung, Großflächen und Transportmedien - konnte das Unternehmen sowohl im Halbjahresvergleich als auch im Vergleich zum Vorjahresquartal seinen Umsatz steigern.

Jean-François Decaux, Co-CEO von JCDecaux, ist daher optimistisch für die Zukunft: "Wir gehen daher für das dritte Quartal von einem Umsatzwachstum aus, das trotz der ungünstigeren Vergleichsbasis mindestens das Niveau des zweiten Quartals erreicht. Diese Entwicklung sowie ein fortgesetztes, konsequentes Kostenmanagement dürften neben niedrigen Investitionsausgaben dazu beitragen, dass der frei verfügbare Cash Flow weiterhin stark bleibt." se
Meist gelesen
stats