Ist Ikea in Russland der beste E-Commerce-Auftritt Europas gelungen?

Montag, 18. Juni 2012
-
-

Multichannel ist derzeit im Handel das große Trendthema, doch noch herrscht große Verwirrung in den Unternehmen, wie sich die emotionale Ansprache der Kunden aus den Filialen ins Internet übersetzen lässt. Denn im vernetzten digitalen Handel ist das Internet nicht nur Vertriebs- sondern auch Kommunikationsplattform. In Russland hat Ikea jetzt einen Online-Auftritt freigeschaltet, dem dieser Balanceakt mühelos gelingt. Tatsächlich ist die Symbiose aus Information und Emotion so elegant, dass "Ikea Kitchenview" einen neuen Maßstab für gelungene E-Commerce-Auftritte insgesamt setzt. Der von Instinct BBDO gestaltete Auftritt fasziniert zunächst vor allem über das Filmerlebnis, alltägliche Küchenszenen aus völlig unterschiedlichen Perspektiven erleben zu können. Über ein einfaches Klickmenü können Betrachter beispielsweise in einer Szene zwischen dem Blickwinkel eines durch die Küche tanzenden Mädchens, ihres sie im Sitzen betrachtenden Freunds und einer zufällig anwesenden Stubenfliege wechseln. Insbesondere die ungewöhnlichen Perspektiven wie die der Fliege, der Fischs, des Familienhunds und des Babys sind durch eine besondere Kameraführung und optische Spezialeffekte überzeugend inszeniert.

Eingebettet in den reichhaltigen Filmcontent sind aber auch stets Links zu den innerhalb der Szenen gezeigten Einrichtungs- und Accesoire-Lösungen, die sich bookmarken lassen und bei konkretem Kaufinteresse direkt weiter in den Online-Shop führen. Damit verfügt Ikea Russland über einen Online-Auftritt, der Produkte tatsächlich durch seine emotionale Ansprache und eben nicht nur ausschließlich durch Kampfpreise vermarktet. Genau an diesem Maßstab werden sich Online-Auftritte in Zukunft jedoch messen lassen müssen, wenn sie die in den klassischen Medien und Filialen erarbeiteten Markenwerte in der digitalen Kommunikationswelt bewahren wollen.

Ikea gehört bei dieser Frage schon seit vielen Jahren zu den Handelskonzernen mit der größten Bereitschaft zum Experiment. So warb Ikea in Deutschland 2008 mit der Kampagne "Warte bis September" für seinen neuen Katalog, indem es die User auffrief, auf auf einer Website einem jungen Mann namens Nils ein Zimmer mit Ikea-Möbeln einzurichten. 2011 präsentierte Ikea in Großbritannien Küchenarktikel in dem Online-Musikvideo "Kitchenparties", bei dem sich die Protagonisten singend durch mehrere unterschiedliche Ikeaküchen bewegen. cam

Meist gelesen
stats