Ipsos-RSL durchleuchtet Mediennutzung europäischer Führungskräfte

Montag, 20. März 2000

Die "Financial Times" gehört bei europäischen Führungskräften zu den meistgelesenen internationalen Wirtschaftszeitungen. Immerhin 6 Prozent der Führungselite greifen zu dieser Tageszeitung. Von den Top-Managern mit einem Jahreseinkommen von über 75.000 Euro lesen 12 Prozent die "Financial Times". "The Economist" und "Time" werden von 5 Prozent, "Newsweek" von 4 Prozent gelesen. Zu diesem Ergebnis kommt die von Ipsos-RSL durchgeführte Studie Europe 2000, die das Print- und TV- Nutzungsverhalten der rund 7 Millionen Top-Führungskräfte in Europa unter die Lupe nimmt. Die 7370 über 25-jährigen Probanden aus 16 europäischen Ländern, die in führenden Positionen tätig sind, wurden telefonisch, brieflich und über CATI nach der Nutzung von 350 nationalen und internationalen Zeitungen und Zeitschriften, von 130 TV-Sendern sowie der Nutzung des Internet befragt. Ebenfalls erhoben wurden Daten zur Demographie, der beruflichen Situation, der Reisehäufigkeit, der technischen Ausstattung sowie dem Lebensstil der Befragten. Europe 2000 will die werbliche Ansprache europäischer Führungskräfte erleichtern und internationale Kampagnen für Werbungtreibende planbar machen.
Meist gelesen
stats