Interview: RTL Newmedia-Chef Hans Mahr will Bezahlinhalte einführen

Freitag, 27. April 2001
Hans Mahr im Gespräch mit HORIZONT.NET
Hans Mahr im Gespräch mit HORIZONT.NET

RTL Newmedia will seine Marktposition als führernder Entertainment-Anbieter im Netz ausbauen. Über die Markenstrategie des Unternehmens sowie über Bezahlinhalte, Content-Syndication und das Engagement im Zugangsgeschäft sprach HORIZONT.NET mit Geschäftsführer Hans Mahr.


HORIZONT.NET: Im Vermarktungsmodell setzt RTL Newmedia künftig auch auf Bezahlinhalte. Für welchen Content werden RTL-Kunden in Zukunft zur Kasse gebeten?

Hans Mahr: Im Bereich der mobilen Applikationen wollen wir den Kunden Inhalte anbieten, die nach dem Vorbild von Docomo in Japan anhand des tatsächlich empfangenen Datenvolumens abgerechnet werden. In der Größenordnung wird sich das aber alles ausschließlich im Micro-Payment-Bereich bewegen.


HORIZONT.NET: Welche Angebote sind konkret geplant?

Mahr: Das steckt ja alles noch in den Kinderschuhen. Denkbar sind aber Applikationen im Games- und im Quizbereich. Auch Themen wie Wetter und Finanzen können sicherlich auf diese Weise vermarktet werden.


HORIZONT.NET: Wie sieht es mit den Angeboten im interaktiven TV aus? Für welche Inhalte müssen die Kunden in Zukunft Geld bezahlen?

Mahr: Im Bereich ITV werden insbesondere die On-Demand-Dienste im Filmbereich kostenpflichtig sein. Eine hohe Nachfrage gibt es sicherlich auch in den Bereichen Sport und Erotik.


HORIZONT.NET: Welche Rolle spielt der Bereich Content-Syndication bei Ihrer Vermarktungsstrategie?

Mahr: Dies ist ein Bereich, den wir in Zukunft ausbauen wollen. Dies wird aber nur Inhalte aus dem nicht-exklusiven Bereich betreffen. Im Mittelpunkt könnten beispielsweise die Inhalte unserer neuen Angebote wetter.de und gamechannel.de stehen. Von Seiten der Reiseveranstalter gibt es eine enorme Nachfrage nach umfassenden Wetterinformationen. Ich gehe auch davon aus, dass es eine ganze Reihe von Abnehmern für die Spiele gibt, die wir für den Game Channel entwickeln werden.


HORIZONT.NET: Apropos wetter.de und gamechannel.de: Sollen die neuen Angebote wie etwa "Big Brother" oder "Gute Zeiten schlechte Zeiten" zu Submarken ausgebaut werden?

Mahr: Gamechannel.de und wetter.de sind bereits eigene Onlinemarken unter dem Dach der RTL WORLD. In Zukunft werden weitere Portale im Bereich Sport, Reise und Auto etabliert.


HORIZONT.NET: Themenwechsel: Während die Internet-Service-Provider sich mit dem Zugangsgeschäft im vergangenen Jahr ihre Bilanzen vermasselt haben, sind Sie mit RTL.NET erst vor wenigen Monaten in diesen Markt eingestiegen. Fürchten Sie wegen des enormen Preisdrucks nicht, noch tiefer in die roten Zahlen zu rutschen?

Mahr: Nein, auf gar keinen Fall. Wir sehen in RTL NET einen Service für die Zuschauer von RTL, denen wir mit unserem Angebot ein kinderleichten Einstieg ins Internet und damit zur Vielfalt der RTL WORLD ermöglichen -- und das zu einem wirklichen günstigen Preis.


Interview: Marco Saal
Meist gelesen
stats