Intersnack startet SMS-Kampagne für Chio, Funny-Frisch und Wolf Bergstraße

Donnerstag, 07. November 2002
Viraler Effekt der Mundpropaganda erwünscht
Viraler Effekt der Mundpropaganda erwünscht

Der Food-Anbieter Intersnack will im Dezember kräftig die Werbetrommel für seine drei Marken Chio, Funny-Frisch und Wolf Bergstraße rühren. Erstmals setzt er dabei schwerpunktmäßig auf mobiles Marketing. Gemeinsam mit der Münchner Mobile-Marketing-Agentur Mindmatics hat man eine SMS-Kampagne ausgeheckt, die vor allem die 12- bis 39-Jährigen ansprechen soll.

Das Prozedere: Auf den Packungen der drei Markenprodukte befinden sich Aufkleber, die auf eine Telefonnummer aufmerksam machen. An diese senden Interessierte eine SMS-Botschaft und nehmen damit an einer Verlosung von täglich drei Handys teil. Als Antwort erhalten sie Weihnachtsgrüße, die sie an Freunde und Bekannte weiterschicken können. "Wir setzen mit der Kampagne auf den viralen Effekt der Mundpropaganda", erklärt Oliver Beckmann, Marketingvorstand bei Mindmatics.

Intersnack will mit der Kampagne, die sich das Unternehmen einen sechsstelligen Betrag kosten lässt, vor allem den Abverkauf im Zeitraum von Ende November bis Ende Januar steigern. Anders als bei SMS-Kampagnen üblich verzichtet man darauf, auf den Packungen immer wieder unterschiedliche Codes zum Mitspielen zu platzieren, um den Abverkauf zu steigern. Dennoch erwartet man rund 110 Millionen Kundenkontakte. Geworben wird nicht nur am PoS, sondern auch auf den eigenen sowie den Websites der Kooperationspartner.

Mit an Bord ist auch die Telekom-Tochter T-Mobile. Das Interesse des Mobilfunkanbieters: Die SMS-Botschaften bringen Umsatz - und das nicht nur zu regulären SMS-Preisen. Mindmatics setzt für die Kampagne nämlich so genannte Premium-SMS ein. Für diese stellen die Mobilfunkanbieter den Nutzern 49 Cent in Rechnung. Das Mitspielen ist also nicht ganz billig.
Meist gelesen
stats