Interone verpasst Mini.de einen neuen Anstrich

Freitag, 24. September 2010
Auf Mini.de kann man sich sein Wunschmodell direkt am Bildschirm zusammenstellen
Auf Mini.de kann man sich sein Wunschmodell direkt am Bildschirm zusammenstellen

Mini.de hat seit heute einen neuen Anstrich: Gemeinsam mit der Münchner Agentur Interone hat der Autohersteller Mini seine Werbseite überarbeitet und dabei die Anpassung auf den einzelnen Nutzer in den Vordergrund gestellt. "Bei der Neugestaltung der Website war es uns wichtig, den Nutzer ins Zentrum zu stellen und gleichzeitig den Vertrieb zu stärken. Gutes Design soll heutzutage nicht nur funktionieren, sondern auch Spaß machen. Diesen Grundsatz wollten wir deshalb auch online konsequent umsetzen", erklärt Ulrich Lenz, Head of Internet, POS-Communication, CRM bei Mini. Via Lokalisierungssystem wird der Besucher direkt auf die Länderseite geleitet, die zu seinem Standort passt. Sucht er nach einem Händler, werden ihm die nächstgelegenen Autohäuser vorgeschlagen. Neu ist, dass die Händlerwebseiten in den Auftritt des Autoherstellers integriert und so Kontaktdaten, Verkaufsangebot und Veranstaltungen direkt einsehbar sind. "Surfen muss Spaß machen, das war unser Ziel. Für den Nutzer bedeutet das, dass Informationen dank Personalisierungstechnik auf ihr User-Verhalten abgestimmt werden, der interaktive Modellfinder sie schnell zu ihrem Wunsch-Mini weiterleitet und sogar die Darstellungsgröße der Website an den jeweiligen Bildschirm angepasst wird", so Franziska von Lewinski, CEO Interone.

Durch den Relaunch will Mini "Leads und Konversionsraten steigern und den Verkauf weiter vorantreiben". Die deutsche Webseite ist die erste ihrer Art, insgesamt will Mini 70 Länderversionen erstellen. sw
Meist gelesen
stats