Internetshop Boo.com findet Käufer

Montag, 29. Mai 2000

Der Online-Modeshop Boo.com, der kürzlich mit seiner Konkursmeldung für Wirbel sorgte, hat einen Käufer gefunden. Das meldete die "Sunday Times" in ihrer gestrigen Ausgabe. Danach soll der Technologiesektor von Boo.com für 372.500 Dollar an das britische Internetunternehmen Bright Station verkauft worden sein. Das Unternehmen plant, die Technologie und die Entwickler der schwedischen Firma an andere Unternehmen zu vermieten, die in den B-to-C-Bereich im Netz investieren möchten. Boo.com startete vor rund einem halben Jahr in 15 Ländern. Sechs Monate später meldet es Konkurs an. 135 Millionen Dollar Risikokapital waren ausgegeben, die Einnahmen waren dagegen nur gering. Für die umfangreichen Marketingmaßnahmen wendete Boo.com einen hohen zweistelligen Millionen-Betrag auf und soll bei Werbeagenturen mit rund 25 Millionen Dollar in der Kreide stehen.
Meist gelesen
stats