Internetnutzer stehen Facebook skeptisch gegenüber

Dienstag, 28. Mai 2013
Facebooks Marktmacht ruft Skepsis bei den Nutzern hervor (Grafik: Fittkau & Maaß)
Facebooks Marktmacht ruft Skepsis bei den Nutzern hervor (Grafik: Fittkau & Maaß)
Themenseiten zu diesem Artikel:

Facebook Amazon Google eBay Fittkau & Maaß Apple Twitter


Die fünf großen Internetkonzerne Amazon, Google, Facebook, Ebay und Apple rufen bei den privaten Nutzern unterschiedliche Reaktionen hervor. Grundsätzlich stehen sie ihnen positiv gegenüber - mit einer Ausnahme: Facebook. Das ergibt eine Onlineumfrage von Fittkau & Maaß Consulting unter rund 5000 Nutzern. So bewerten 45,1 Prozent der für den W3B-Report "Trends im Nutzerverhalten" Befragten die führende Rolle von Facebook als bedenklich und sehr bedenklich. Nur für 24,1 Prozent ist die Rolle in Ordnung. Der typische Facebook-Ablehner ist männlich, zwischen 35 und 55 Jahren alt, hat Abitur und nutzt Weblogs, Wikis und Twitter im selben Maße wie der Durchschnitt. Um Facebook macht er jedoch einen Bogen: 44 Prozent der Facebook-Kritiker nutzen selbst keine sozialen Netzwerke. Grund für die Abneigung dürfte laut Fittkau & Maaß auch die anhaltende Diskussion um den Datenschutz sein.

Google, Amazon und Ebay dagegen werden überwiegend gemocht. Nur ein Viertel bis ein Fünftel der von April bis Mai Befragten lehnt die Konzerne ab. "Überrascht hat uns die vorwiegend positive Einstellung der Internetnutzer gegenüber der Vormachtstellung der führenden Internetunternehmen", so Holger Maaß von der Beratungsfirma. pap
Meist gelesen
stats