Internet überholt Radio als Werbeträger

Dienstag, 05. Dezember 2006

Wie das Medienrat Institut in München berichtet, wird der Online-Werbemarkt Ende des Jahres 1,65 Milliarden Euro schwer sein. Dies stellt eine Steigerung um fast 60 Prozent im Vergleich zu 2005 dar. Damit übertrifft das Internet laut Medienrat Institut in diesem Jahr erstmals den Werbeträger Radio und wird zum viertgrößten Werbemedium in Deutschland. Diese Entwicklung bestätige die Prognose, die das Medienrat Institut im Rahmen seiner Studie Mediatrend 2006 zu Beginn des Jahres ermittelt hat. Aber auch im Hinblick auf Radio und Fernsehen sei ein Aufwärtstrend zu beobachten. Bei dieser Aussage stützt sich das Münchner Institut auf die Unternehmensberatung Price Waterhouse Coopers, nach deren Angaben die Ausgaben der Endverbraucher für den Hörfunk von 2005 auf 2006 um 76 Millionen Euro gestiegen sind. Die Ausgaben für Fernsehen legten sogar um 476 Millionen Euro zu. Auch diese Zahlen unterstützen die Prognosen der Studie Mediatrend 2006. bn

Meist gelesen
stats