Internet trübt die Bilanz von Wolters Kluver

Mittwoch, 15. August 2001
Themenseiten zu diesem Artikel:

Internetpräsenz Fachverlag Rechtsliteratur Investition


Millionenschwere Investitionen in die Internetpräsenz haben dem niederländischen Fachverlag Wolters Kluver die Bilanz für das erste Halbjahr 2001 gründlich verhagelt. Gegenüber zum Vorjahreszeitraum halbierte sich der Gewinn des auf Steuer- und Rechtsliteratur spezialisierten Verlages von 68 auf 34 Millionen Euro. Wolters Kluver hatte rund 250 Millionen Euro in seine Internetaktivitäten gesteckt. Das Bekanntwerden der Bilanzzahlen sorgte an der Börse für einen Kurssturz um 12 Prozent.Millionenschwere Investitionen in die Internetpräsenz haben dem niederländischen Fachverlag Wolters Kluver die Bilanz für das erste Halbjahr 2001 gründlich verhagelt. Gegenüber zum Vorjahreszeitraum halbierte sich der Gewinn des auf Steuer- und Rechtsliteratur spezialisierten Verlages von 68 auf 34 Millionen Euro. Wolters Kluver hatte rund 250 Millionen Euro in seine Internetaktivitäten gesteckt. Das Bekanntwerden der Bilanzzahlen sorgte an der Börse für einen Kurssturz um 12 Prozent.
Meist gelesen
stats