Internet konkurriert bei Oscar-Verleihung mit TV

Donnerstag, 23. März 2000

Die eigentliche Sensation bei der diesjährigen Übertragung der Oscar-Verleihung verspricht die Auswahl der beteiligten Medien zu werden. Neben den etablierten TV-Sendern wollen besonders die Internetdienste mit Liveübertragungen von dem Mega-Event profitieren. Sahen im vergangenen Jahr bereits zwei Millionen am PC-Bildschirm zu, so könnten es in diesem Jahr zehnmal so viele werden. Über 30 verschiedene Web-Sites sind bei der Verleihung in Hollywood dabei und versorgen die Internet-Nutzer schon im voraus mit allerlei Informationen über Stars und Sternchen. Auch die offizielle Oscar-Website der US-Filmakademie und des Medienkonzerns Disney wartet in diesem Jahr mit einer Premiere auf: Erstmals können Internet-Nutzer über Oscar.com bei den Live-Interviews mit den Preisträgern nach der Verleihung im Backstage-Bereich dabei sein. Damit sich Surfer im großen Angebot zurechtfinden, hält die Internet-Suchmaschine Yahoo unter Movies.yahoo.com eine Liste der nach eigenen Angaben besten Oscar-Seiten bereit.
Meist gelesen
stats