Internet World Germany startet mit rund 550 Ausstellern

Dienstag, 04. Juni 2002
-
-

Am heutigen Dienstag ist die dreitägige Fachmesse Internet World Germany 2002 in Berlin gestartet. Gleich zu Beginn machte Margareta Wolf (Bündnis 90/Die Grünen), parlamentarische Staatssekretärin im Wirtschaftsministerium, der Branche Mut: Die Wachstumsprognosen für den Bereich der Infomations- und Kommunikationstechnologien seien beträchtlich. Gleichzeitig gebe es mit lokalen Anwendungen, dem mobilen Büro und den Weiterentwicklungen des Handy vielversprechende Innovationen.

Der Veranstalter Com-Munic rechnet in diesem Jahr mit rund 20.000, diesmal erstmals zahlenden Besuchern der Messe. Im Vorjahr waren es rund 74.000 gewesen. Mit rund 550 Ausstellern ist ein Rückgang um ungefähr 50 Prozent im Vergleich zum Vorjahr zu verzeichnen. Erstmals wird die Internet World Germany gemeinsam mit den Fachmessen Streaming Media, Mobile World, der Provider-Veranstaltung ISPCON/ASPCON sowie der Ausstellung Call Center Trends ausgerichtet.

Deutscher Internetpreis verliehen

Als besondere Auszeichnung für kleine und mittlere Unternehmen wurde der Deutsche Internetpreis verliehen, für den immerhin 448 Bewerbungen eingegangen waren. Ausgezeichnet und mit je 50.000 Euro prämiert wurden der E-Business-Dienstleister Komsa Kommunikation im sächsischen Hartmannsdorf, der vor allem im Tankstellenbereich tätige Duisburger Prozessoptimierer Union Technik und die Online-Zoohandlung Zooplus.de in München. Präsentiert wurden die Gewinner vom "Impulse"-Chefredakteur Thomas Voigt.

Meist gelesen
stats