Internet-Start-Ups gründen Interessenvertretung

Mittwoch, 28. März 2001

Die deutsche Gründer-Szene organisiert sich. Gemeinsam mit dem Deutschen Multimediaverband (dmmv) haben jetzt Unternehmen wie 12snap, Paybox, Yahoo Deutschland, Jamba und Intershop das New Business Network Germany (nbng) ins Leben gerufen. Start-ups sollen die Möglichkeit haben, Erfahrungen untereinander auszutauschen und auf das Wissen des dmmv zurückzugreifen, so dmmv-Boardmitglied Peter Würtenberger. Der Verband hat sich zum Ziel gesetzt, das Vertrauen in die New Economy zu stärken und sich mit speziellen Services und Dienstleistungen als wichtigstes Netzwerk der "2. Start-Up-Generation" zu etablieren.
Meist gelesen
stats