Internet Facts: Wetterportale schicken Nachrichtenseiten in den Urlaub

Donnerstag, 20. September 2012
Wetter.com hat es im Juli in die Top-5-Onlineangebote geschafft
Wetter.com hat es im Juli in die Top-5-Onlineangebote geschafft

Die beginnende Urlaubszeit und der launische Sommerstart in Deutschland bescherte den Urlaubs- und Wetterportalen im Juli ein Plus. Ob Wetter.com oder Holidaycheck.de - sie haben laut Internet Facts der Arbeitsgemeinschaft Onlineforschung (Agof) zugelegt.

Internet Facts 2012-07: Die größten Online-Angebote

#CHB+67056#
Reichweitenstärkste Wetterseite bleibt Wetter.com mit 13,54 Millionen Unique Usern - eine Million mehr als im Vormonat - und steigt dadurch sogar in die Top 5 aller Angebote insgesamt auf. Auch Holidaycheck, Ab-in-den-Urlaub.de, Wetteronline, Tripadvisor und Fluege.de verbessern sich gegenüber Juni.

Im Angebotsranking hat das Wetterportal dadurch Yahoo mit 13,3 Millionen Unique Usern von Rang 5 verdrängt. Die anderen Seiten bleiben relativ konstant: T-Online mit knapp 25 Millionen Nutzern führt weiterhin vor Ebay.de mit rund 24 Millionen und Gutefrage.net (18,9 Millionen). Web.de erreicht 15,47 Millionen Unique User (Juni: 15,23 Millionen).

Internet Facts 2012-07: Nachrichtenportale

#CHB+67058#
Reichweitenstärkste Nachrichtenseite ist nach wie vor Bild.de mit knapp 13 Millionen Nutzern. Die Plattform des Springer-Verlages muss im Juli allerdings ein Minus von 190.000 Unique Usern hinnehmen, genau wie Spiegel Online (10,69 Millionen/minus 80.000) und Focus Online (8,92 Millionen/minus 210.000). Auch Süddeutsche.de, Stern.de, Faz.net und Zeit Online verlieren. Bei den Internetauftritten der Regionalzeitungen liegt Abendblatt.de mit 3,53 Millionen Usern vorn. Die Wirtschaftssites Handelsblatt Online und FTD.de verbuchen Nutzerzuwächse, während Manager-Magazin.de einen Rückgang um 110.000 auf 1,94 Unique User verzeichnet.

Internet Facts 2012-07: Vermarkter

#CHB+67060#
Bei den Sportportalen macht sich die Bundesliga-Pause bemerkbar. Kicker.de verliert im Juli 1,73 Millionen Nutzer und erreicht nur noch 2,39 Millionen Unique User. Sport1.de rutscht mit 2,74 Millionen Unique Usern von Platz 65 weiter auf 76 ab. Nicht ganz so groß sind erwartungsgemäß die Einbußen von Transfermarkt.de (2,40 Millionen User/minus 110.000).

Unverändert ist weiterhin die Situation bei den Vermarktern. Tomorrow Focus verteidigt mit 30,95 Millionen Unique Usern den Platz an der Spitze vor Interactive Media mit 28,83 Millionen, den dritten Rang besetzt United Internet Media (27,11 Millionen). Axel Springer Media Impact und Seven-One Media komplettieren die oberen fünf Plätze mit 26,61 beziehungsweise 25,93 Millionen Unique Usern. kl
Meist gelesen
stats