Internet Facts: Nachrichtenseiten boomen im Oktober / Computerbild prescht nach vorne

Donnerstag, 19. Januar 2012
Stern.de verzeichnet das größte Plus unter den Nachrichtenportalen
Stern.de verzeichnet das größte Plus unter den Nachrichtenportalen


Ein guter Monat für Nachrichtenportale: Im Oktober haben die großen Newsseiten allesamt an Reichweite gewonnen. Das zeigen die Internet Facts der Arbeitsgemeinschaft Onlineforschung (Agof). Besonders stark bergauf geht es für Stern.de, Bild.de und Spiegel Online.
Zwar fällt Bild.de gegenüber September einen Platz im Ranking zurück auf Rang 9, doch die Seite hat an Reichweite gewonnen: Mit einem Plus von 680.000 Unique Usern (UU) erreicht das Portal jetzt 11,9 Millionen Nutzer. Spiegel Online klettert um zwei Plätze auf Rang 10 und erreicht 10,1 Millionen Unique User – ein Plus von 560.000 Nutzern.

Am deutlichsten gewinnt jedoch Stern.de dazu: Die Website verbessert sich von Platz 34 auf 28 mit einem Plus von 750.000 Nutzern (5,8 Millionen UU). Auch Sueddeutsche.de gewinnt 570.000 Nutzer dazu (6 Millionen UU), Welt.de erreicht 350.000 Nutzer mehr als im September (7,2 Millionen UU). Faz.net verbucht nach dem Relaunch Anfang Oktober ein Plus von 180.000 Nutzern (3,5 Millionen UU).

Unverändert ist die Top 3 des Angebotrankings: T-Online liegt trotz eines deutlichen Verlusts von mehr als einer Million Nutzer weiter auf Rang 1 (24,6 Millionen UU), gefolgt von Ebay.de (22,8 Millionen UU) und Web.de (16,4 Millionen UU). Einen gewaltigen Sprung macht Computerbild.de: Mit einem Plus von 4,1 Millionen Nutzern klettert das Portal fünf Plätze nach oben und landet auf Rang 4 (15,3 Millionen UU). Auch Chip Online gewinnt deutlich dazu (plus eine Million; 12,8 Millionen UU).

Zu den größten Verlierern in den Top 20 gehört Wetter.com: Den zweiten Monat in Folge verliert das Wetterportal an Nutzern, im Oktober beträgt das Minus knapp 1,7 Millionen (8,4 Millionen UU). Auch RTL.de muss mit einem Minus von 900.000 Nutzern Federn lassen (8,6 Millionen UU).

Insgesamt bergab geht es im Segment der sozialen Netzwerke: Die VZ-Gruppe verliert erneut 220.000 Nutzer und rutscht damit aus der Top 25. Lediglich 5,9 Millionen Unique User haben im Oktober noch StudiVZ, SchülerVZ und FreundeVZ besucht – trotz eines groß angelegten Relaunches Ende September. Auch Stayfriends.de (minus 200.000; 5,4 Millionen UU) und Wer-kennt-wen.de (minus 140.000; 5,1 Millionen UU) verlieren. Xing hält sich stabil bei knapp 3,7 Millionen Unique Usern.

Computerbild.de pusht Axel Springer Media Impact
Computerbild.de pusht Axel Springer Media Impact

Bei den Vermarktern verteidigt Interactive Media mit 29,8 Millionen Unique Usern Platz 1. Auch sonst bleibt die Top 4 unverändert: Tomorrow Focus Media (29 Millionen UU) liegt vor United Internet Media (27,2 Millionen UU) und IP Deutschland (26,1 Millionen UU). Veränderung gibt es jedoch auf Platz 5: Axel Springer Media Impact schiebt sich gegenüber dem Vormonat um zwei Plätze nach vorne und kommt mit einem Plus von knapp 2,3 Millionen Nutzern auf eine Reichweite von 25,9 Millionen Unique Usern. Ebenfalls deutlich steigern kann sich IQ Digital: Von Platz 15 springt der Vermarkter (Wiwo.de, Handelsblatt Online, VZ-Gruppe) auf Rang 12 und erreicht mit 18,6 Millionen Unique Usern fast 2,9 Millionen Nutzer mehr als noch im September. sw

-
-
Meist gelesen
stats