Internet Facts Interactive Media verdrängt United Internet Media von Rang 1

Donnerstag, 10. September 2009
Matthias Ehrlich, Vorstand von United Internet Media, muss die Marktführerschaft abgeben
Matthias Ehrlich, Vorstand von United Internet Media, muss die Marktführerschaft abgeben

Die Studie "Internet Facts 2009-II" der Arbeitsgemeinschaft Online-Forschung (Agof) sorgt in dieser Woche nicht nur aufgrund der gebündelten Ausweisung von N24.de und Wer-weiss-was.de für Wirbel in der Branche (siehe unten im Text). Aufsehen erregt auch das Vermarkter-Ranking. In der aktuellen Erhebung gibt es darin einige spektakuläre Verschiebungen. Die offensichtlichste Veränderung ist, dass der langjährige Marktführer United Internet Media (UIM) nicht mehr auf Platz 1 der Rangliste steht. Der Darmstädter Rivale Interactive Media hat den früheren Spitzenreiter überholt. Die Ursache für die Wachablösung ist in beiden Unternehmen zu suchen.

SWF
path: /news/media/2/Internet_Facts_II_2009__Die_Top_Onli-Vermarkter.s-18678.swf
title: Internet_Facts_II_2009__Die_Top_Online-Vermarkter.swf
Interactive Media konnte seine durchschnittliche Monatsreichweite gegenüber der letzten Internet Facts um rund 1,7 Millionen Unique User auf insgesamt 20,2 Millionen Nettonutzer steigern. Im selben Zeitraum verlor der einstige Branchenprimus UIM knapp 500.000 Unique User (UU). Den Rückschlag lässt sich Vorstand Matthias Ehrlich nach außen hin nicht anmerken. Statt der Markt- rückt er nun die "Qualitätsführerschaft" in den Mittelpunkt. "Eine Top-Reichweite ist nur eines von vielen Kriterien, das bei der Mediaplanung ausschlaggebend ist", betont Ehrlich. Daneben seien auch Service, Beratungsqualität, Innovationskraft und Stimmigkeit des Angebotsportfolios in den Fokus gerückt. So ganz kann er sich die Reichweitenargumentation aber doch nicht verkneifen: "Im Agof-Ranking sind wir in der buchungsrelevanten Wochenreichweite immer noch klar die Nummer 1." Der Wert liegt bei 12,2 Millionen Internetnutzern. Ob UIM im Ranking nach Monatsreichweite wieder den 1. Platz zurückerobern kann, dazu zeigt sich Ehrlich skeptisch: "Ohne Fremdvermarktung würde das schwer."

Exklusiv für Printabonnenten

Exklusiv für Printabonnenten

Weitere Einzelheiten zu den Internet Facts 2009-II und zum Thema kumulierte Ausweisung lesen Sie in der aktuellen HORIZONT-Ausgabe 37/2009.

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren


Neben UIM muss auch Gruner + Jahr Electronic Media Sales Einbußen hinnehmen. Der Dienstleister verliert 2,1 Millionen Unique User. An Reichweite zulegen kann dagegen IP Deutschland. Der RTL-Vermarkter verbessert sich um 4 Plätze. Auch in Zukunft ist hier noch Zuwachs zu erwarten, denn IP hat sich in dieser Woche erstmals für die Vermarktung externer Websites geöffnet und mit dem Sportportal Netzathleten.de den ersten Kunden gewonnen. Einen großen Sprung machen auch Adlink Media und Hi-Media Deutschland. Durch ihren Zusammenschluss können beide Unternehmen ihre Reichweite auf 13 Millionen Unique User bündeln. Zuvor dümpelte die UIM-Schwester Adlink in der Agof-Tabelle abgeschlagen auf Platz 17, HI-Media belegte Rang 18.

N24.de pusht sich mit Wer-weiss-was.de
N24.de pusht sich mit Wer-weiss-was.de
Bei den Online-Angeboten gibt es auf den ersten fünf Plätzen keine Veränderung. Weiterhin auf Rang 1 befindet sich T-Online mit einer Nettoreichweite von 15,9 Millionen Unique Usern, gefolgt von Web.de mit 12,98 Millionen Unique Usern und MSN.de mit 10,63 Millionen Unique Usern. Auf Rang 4 befindet sich Yahoo Deutschland mit 10,15 Millionen Unique Usern, Platz 5 nimmt mit 8,52 Millionen Unique Usern Gmx ein. Für Aufruhr sorgt der Nachrichtensender N24.de, der im Vergleich zur vergangenen Erhebung einen Sprung von Platz 122 auf Platz 14 macht. Der Grund: Die Klicks der Pro-Sieben-Sat-1-Angebote N24.de und Wer-weiss-was.de, eine journalismusfremde Fragencommunity, werden kummuliert ausgewiesen. bn

Die PDF-Charts mit den Rankings der Online-Angebote und Online-Vermarkter finden Sie unten im Reiter "Marktdaten".
Meist gelesen
stats