Interactive Media will Reichweitengeschäft zum zweiten Standbein ausbauen

Freitag, 10. September 2010
Guido Sachs
Guido Sachs

Der Online-Vermarkter Interactive Media mit Sitz in Darmstadt will 2011 groß ins Geschäft der Reichweitenvermarktung einsteigen. "In dem Segment, was man als Mid- und Longtail bezeichnet, liegt ein großes Umsatzpotenzial, das Interactive Media aufgrund seiner bisherigen Portfoliostruktur noch nicht ausschöpfen kann", sagt Geschäftsführer Frank Bachér im Interview mit HORIZONT. Bislang hat sich die Telekom-Tochter auf die Vermarktung von Premiumumfeldern konzentriert - sprich, redaktionelle Websites mit einer starken Marken. Einen Paradigmenwechsel sieht Co-Geschäftsführer Guido Sachs in dem Schritt nicht: "Wir wollen uns ja nicht von der Qualitätsvermarktung verabschieden, sondern unser Portfolio sinnvoll ergänzen." Noch in diesem Jahr sollen die strategischen Überlegungen zur Expansion abgeschlossen werden, sodass 2011 gestartet werden kann. Um die technischen Voraussetzungen zu schaffen, kann sich Bachér durchaus vorstellen, eine Advertising Exchange Plattform zu kaufen. Denkbar ist für ihn aber auch eine Kooperation oder die Nutzung einer White-Label-Lösung.

Frank Bachér
Frank Bachér
Hintergrund dieses Schrittes sind die ehrgeizigen Ziele der Konzernmutter Telekom: das Unternehmen hat Interactive Media die Vorgabe gemacht, jedes Jahr deutlich über dem Marktniveau zu wachsen. Nach Angaben von Sachs gelingt dies derzeit. Vor allem der Ausbau des Portfolios in den Themen Frauen und Sport mit den Websites von "Kicker" sowie "Cosmopolitan", "Joy" und "Shape" habe dem Unternehmen 2010 einen Schub gebracht. Allerdings ist die Anzahl an frei verfügbaren Qualitätstiteln begrenzt, da die meisten Premiumwebsites aus Verlagen kommen und fest im Portfolio des jeweiligen Vermarkters verankert sind. Es wird also schwierig, in Zukunft mehrere Dickschiffe wie Kicker.de an Land zu ziehen. Daher sei es wichtig, neben dem Standbein der Qualitätsvermarktung ein zweites aufzubauen, so Sachs. bn

Das komplette Interview mit den Geschäftsführern von Interactive Media lesen Sie in der aktuellen Ausgabe von HORIZONT.
Meist gelesen
stats