Intel bezaubert mit Facebook-Musical

Freitag, 27. Juli 2012
Bunte, bohnenähnliche Figuren spielen die Hauptrolle im Intel-Musical
Bunte, bohnenähnliche Figuren spielen die Hauptrolle im Intel-Musical
Themenseiten zu diesem Artikel:

Facebook Intel Projector Tokyo Nexus Fastfood Los Angeles



Intel machte bereits mehrfach mit seinen Online-Kreationen von sich reden - zuletzt mit dem vielbeachteten Projekt "Museum of Me", bei dem Facebook-Mitglieder durch die virtuelle Ausstellung ihres Lebens im Netz schlendern konnten. Jetzt schickt der Chiphersteller Nutzer erneut auf einen Streifzug durch ihr Facebook-Leben. Und diesmal gibt es dabei ordentlich was auf die Ohren. Mit "Me the Musical" hat Intel eine bezaubernde Arbeit abgeliefert, für die das Unternehmen erneut auf die Dienste der japanischen Agentur Projector in Tokyo zurückgegriffen hat.

Das Musikvideo beginnt mit der Geburt des Nutzers und durchläuft verschiedene Musical-Szenen, die zentrale Themen von den 1950ern bis heute aufgreifen - von der Mondlandung, über die Geburtsstunde des Wold Wide Web bis hin zum Launch von Facebook selbst. Immer wieder werden persönliche Details des Users eingebaut wie Bilder und Pinnwandeinträge von Freunden sowie Höhepunkte in der Timeline des Facebook-Mitglieds.  Alles, was der Nutzer dafür tun muss, ist per Klick dem Zugriff auf sämtliche Informationen aus seinem Account zuzustimmen.

Die Animation erledigte Nexus Productions, die im Juni für ihren Spot "Back to the Start" der Fastfood-Kette Chipotle (Kreation: Creative Artists Agency, Los Angeles) den Grand Prix in der Sparte Film gewonnen hatten. Die Regie übernahm das Duo Alan Smith und Adam Foulkes. Fazit: An der Arbeit, die für das Intel Ultrabook wirbt, dürften auch Nicht-Musical-Fans Spaß haben. jm


Meist gelesen
stats