Infoseek wird dichtgemacht

Donnerstag, 20. September 2001
Werden alle entlassen? Das Infoseek-Team
Werden alle entlassen? Das Infoseek-Team

Die Konsolidierung in der Net Economy schreitet weiter unbarmherzig voran. Nach den Pleitewellen der letzten Monate muss jetzt mit der deutschsprachigen Suchmaschine Infoseek auch eine der etablierten Onlinemarken dran glauben. Wie HORIZONT.NET aus unternehmensnahen Kreisen exklusiv erfuhr, werden die Gesellschafter T-Online, AS-Venture, Verlagsgruppe Georg von Holtzbrinck sowie Disney das Angebot komplett einstellen. Grund für die Einstellung ist offenbar der Rückzieher der Telekom-Tochter T-Online, die sich als einer der wichtigsten Anteilseigner verabschieden wollte.

Ohne die Beteiligung von T-Online, das den Hauptanteil des Traffics auf Infoseek bereitgestellt habe, mache das Angebot keinen Sinn mehr, sagte ein Insider. Ob den etwa 30 Beschäftigten des Unternehmens gekündigt wird, ist bislang noch unklar. Das deutschsprachige Service-Portal Infoseek kombinierte redaktionelle Inhalte mit einer Such- und Navigationstechnologie und war eigenen Angaben zufolge bereits im vergangenen Jahr profitabel. Infoseek war bislang die offizielle Suchmaschine von T-Online.
Meist gelesen
stats