Infokampagne gegen staatliches Wettmonopol startet

Freitag, 27. Oktober 2006
Motiv der Anti-Monopol-Kampagne
Motiv der Anti-Monopol-Kampagne

Vertreter aus Sport, Medien und Unternehmen starten eine Kampagne in Print und TV für eine regulierte Öffnung des Sportwettenmarktes. Die von Publicis Consultants, Berlin, entworfene Kampagne wurde vom "Bündnis gegen das Wettmonopol" ins Leben gerufen und wirbt mit dem Claim "Spielen gehört nicht dem Staat, sondern allen" (Kein-monopol.de). Das Mediavolumen liegt im unteren siebenstelligen Bereich. Dem Verband gehören unter anderem der TV-Sender Premiere, das Magazin "Kicker", Sportwettenanbieter Bwin, sowie Werder Bremen und die Deutsche Handball Bundesliga an. gen Mehr zum Thema lesen Sie in der aktuellen HORIZONT-Ausgabe 43/2006, die am 26. Oktober erschienen ist

Meist gelesen
stats