In bester Markwort-Manier: "Focus"- Redakteure werben für neues Heft

Montag, 08. April 2013
-
-


Als Helmut Markwort den "Focus" 1993 als Chefredakteur an den Start brachte, startete Burda für sein Flaggschiff eine TV-Kampagne, die mittlerweile legendär ist: Markwort, heute Herausgeber des Wochenmagazins, war darin auf einer Redaktionskonferenz zu sehen, bei der er "Fakten, Fakten, Fakten" beschwor. Nun startet der "Focus" eine neue TV-Kampagne, in der abermals Aushängeschilder der Redaktion für das Blatt Gesicht zeigen. Der Spot, der am vergangenen Samstag startete, bewirbt die heute erscheinende Ausgabe des "Focus", die sich mit dem frisch gebackenen Rekordmeister Bayern München sowie der Atomgefahr durch Nordkorea beschäftigt. Als Testimonials kommen Andreas Haslauer, einer von zwei Ressortleitern Sport, sowie Chefredakteur Jörg Quoos in dem 15-Sekünder zu Wort. Die Strategie dahinter ist klar: Gesicht zeigen, Vertrauen stärken, Leser binden. Denn einem bekannten Gesicht vertraut man in Zweifel sicher mehr, als einer anonymen Stimme aus dem Off, wie sie in den vergangenen Abverkaufsspots des "Focus" vorkam. "Abgesehen von Helmut Markwort gibt es wenige Autoren, die man mit dem Focus verbindet. Daran arbeite ich", umschrieb Quoos es kürzlich gegenüber der "Frankfurter Rundschau".

Deswegen wird es auch künftig Spots in dieser Machart geben. Konzipiert hat die Kampagne die Frankfurter Agentur Simon & Goetz Design in enger Abstimmung mit der Werbe-Unit der Burda News Group. Der 15-Sekünder (Produktion: Focus TV Produktions GmbH) ist noch bis Dienstag unter anderem bei ARD, Sat.1, Pro Sieben, RTL, RTL 2, Sport 1, N-TV, N24, DMAX und Sky zu sehen. Parallel zu TV wird auch in Print und Online geworben. ire
Meist gelesen
stats