Impulse zeigt dem Mittelstand neue Seiten

Mittwoch, 25. August 2010
Das Mittelstands-Magazin präsentiert sich ab sofort in neuem Gewand
Das Mittelstands-Magazin präsentiert sich ab sofort in neuem Gewand

Erst der Inhalt, dann die Verpackung: In dieser Reihenfolge wollte sich Nikolaus Förster das Heft vornehmen, als er im Januar 2009 die Chefredaktion des G+J-Wirtschaftsmagazins "Impulse" übernahm. Förster machte das Monatsblatt für den Mittelstand frischer, kritischer, internationaler. Neben dem in einem Magazin wie "Impulse" unentbehrlichen Nutzwert sollte auch das Lesevergnügen durch vielfältigere Erzählstile, auch an Menschen entlang, nicht zu kurz kommen. Nicht nur den sprichwörtlichen 55-jährigen Maschinenbauer aus Hinterschwaben soll das Heft ansprechen, sondern auch den jungen Chef der Internetagentur aus Berlin-Mitte. Und nun ist die Verpackung an der Reihe: das Layout. Pünktlich zum 30-jährigen Jubiläum mit dem September-Heft, das in dieser Woche erscheint, gönnt sich "Impulse" ein Redesign (Agentur: Einhorn Solutions, Berlin). Zwei- statt dreispaltige Texte, mehr Weißraum, weniger Grau in Grafiken und Tabellen, das typische "Impulse"-Gelb nicht mehr als schlecht lesbare Schrift-, sondern nur noch als Zierfarbe, ein dezentes Rot für freigestellte Zitate - damit will Förster, dem das Layout bisher mitunter zu "altbacken" vorkam, "die Qualität des Heftes optisch besser unterstreichen, die Inhalte eleganter darstellen und die Leselust steigern".

Exklusiv für Abonnenten

Exklusiv für Abonnenten
Warum die Auflagenentwicklung wenig Geburtstagsfreude verbreitet, lesen Abonnenten in der HORIZONT-Ausgabe 34/2010 vom 26.08.2010

HORIZONT abonnieren
HORIZONT E-Paper abonnieren


Außerdem justiert Förster den Seitenrhythmus. Künftig können große Geschichten über acht Seiten und mehr laufen; früher waren sechs Seiten das Maximum. Im Gegenzug will er kleineren Geschichten weniger Platz einräumen - das Mittelmaß wird ausgedünnt. Nur für das Jubiläumsheft gelten andere Regeln: Es kommt dank eines 20-seitigen Rückblicks mit opulenten 172 Seiten daher. Eine Anzeigenkampagne trommelt für das Heft (Agentur: KNSK, Hamburg). Eine weitere optische Veränderung betrifft das Cover: Das "Impulse"-Logo wird etwas kleiner. Man erhofft sich davon eine vollständigere Sichtbarkeit des Schriftzugs im Presseregal, wo unterschiedliche Titel teilweise übereinander geschoben liegen. Förster verspricht sich zudem bessere, opulentere Gestaltungsmöglichkeiten bei der Titeloptik. rp

Ausgewählte Layouts der neuen "Impulse" sehen Sie auf den folgenden Seiten
Mehr Weißraum: Das neue Layout von "Impulse"
Mehr Weißraum: Das neue Layout von "Impulse"


-
-


Kleinere Geschichten werden seltener
Kleinere Geschichten werden seltener


Gelb wird nur noch als Zierfarbe eingesetzt
Gelb wird nur noch als Zierfarbe eingesetzt


Längere Geschichten gehen künftig über acht Seiten und mehr
Längere Geschichten gehen künftig über acht Seiten und mehr


Das Layout ist ab sofort 2-spaltig
Das Layout ist ab sofort 2-spaltig


-
-


Meist gelesen
stats