Immonet verbreitet skurrile Hausbesichtigungen

Montag, 12. November 2007
-
-

Das Online-Portal Immonet will mit einer Reihe von viralen Spots auf sich aufmerksam machen. Die Filme sind im Netzt unter www.immonet.de/immonetspots sowie dem regionalen Sender Hamburg 1 zu sehen. Das Kreativkonzept stammt von Jung von Matt/Elbe. In den Commercials zeigt das Tochterunternehmen des Axel Springer Verlags, zu welchen Mittel Interessenten greifen, für "Wohnungen, die man einfach haben muss". So kommt es in den Spots bei harmlos beginnenden Wohnungsbesichtigungen zu skurrilen Szenen.

Verbreitet werden die Filme vorzugsweise über Web-2.0-Plattformen. Parallel wird die aktuelle Immonet-Anzeigenkampagne unter dem Slogan "Habt ihr kein zuhause?" mit neuen Motiven in verlagseigenen Titeln fortgesetzt. Mit Axel Springer Digital TV stand für die Produktion der Spots eine Konzernschwester Pate. mh

Meist gelesen
stats