Immobilenscout 24 wechselt den Besitzer

Freitag, 17. August 2007
-
-

Die Wiesbadener Aareal Bank verkauft ihre Mehrheit von gut 66 Prozent an dem Berliner Internetportal Immobilenscout 24 an ein australisches Konsortium. Vertragspartner sind die Bank Macquarie und der Spielkasinobetreiber und Medienkonzern Publishing and Broadcasting. Dem Kaufpreis von 357 Millionen Euro liegt ein geschätzter Unternehmenswert von 540 Millionen Euro zugrunde. Noch ist der Verkauf aber nicht perfekt. Der Zweidrittelanteil könnte auch noch an die Deutsche Telekom gehen, die das andere Drittel an dem Unternehmen hält und ein Vorkaufsrecht hat. Der Bonner Telekommunikationskonzern könnte das Paket zum selben Preis übernehmen. Für eine Entscheidung hat das Unternehmen vier Wochen Zeit.

Immobilenscout 24, Europas größter Online-Immobilenmarkt, setzte 2006 53 Millionen Euro um. Der Gewinn stieg im Vergleich zum Vorjahr um 38 Prozent auf 21 Millionen Euro. dh

Meist gelesen
stats