IVW will Auflagenunregelmäßigkeiten künftig schneller aufdecken

Mittwoch, 21. November 2001

Der Organisationsausschuss Presse der Informationsgemeinschaft zur Feststellung der Verbreitung von Werbeträgern (IVW) hat sich mit den Konsequenzen auseinandergesetzt, die sich aus den Auflagenfälschungen der Motor-Presse Stuttgart ergeben. Die Delegierten der Werbungtreibenden, Agenturen und Verlegerverbände sahen nach Prüfung des Falles die Funktionsfähigkeit des IVW-Kontrollsystems durch die von der IVW durchgeführten Auflagenkorrekturen grundsätzlich bestätigt.

Um Auflagenunregelmäßigkeiten in Zukunft noch schneller aufzudecken, soll das IVW-Regelwerk erweitert werden. Im ersten Quartal 2002 wird der Organisationsausschuss Presse hierzu einen Maßnahmenkatalog abstimmen, der dann dem Verwaltungsrat, oberste Entscheidungsinstanz der IVW, vorgelegt wird.
Meist gelesen
stats