IVW-Zeitschriften: Aktuelle Magazine verlieren weiter

Montag, 16. April 2007
Themenseiten zu diesem Artikel:

Focus Der Spiegel Axel Springer


Die Auflage der drei großen aktuellen Magazine "Spiegel", "Stern" und "Focus" geht auch im 1. Quartal 2007 leicht zurück.

Im Vergleich zum Vorjahr kommt "Focus" laut IVW auf 723.004 verkaufte Exemplare. Das sind 1,6 Prozent weniger als im Vorjahr. "Stern (1.009.437/ minus 0,9) und "Der Spiegel" (1.050.397/ minus 0,5) verlieren etwas weniger.

Insgesamt erzielt das Segment der aktuellen Zeitschriften und Magazine ein Plus von 1,7 Prozent. Zu den wichtigsten Wachstumstreibern im Segment nach prozentualer Veränderung gehören G+J-Titel "Neon" (plus 17,6 Prozent) sowie das Bauer-People-Magazin "Intouch" (16,8). Unter den Gewinnern nach absoluten Zuwachsen sind gleich zwei Programmzeitschriften: "TV Direkt" erzielt ein Plus von 9,1 Prozent und kommt auf 1.161.725 verkaufte Hefte. "TV 14" meldet bei 2.501.498 Exemplaren ein Plus von 3,9 Prozent.

Damit bleibt der Bauer-Titel "TV 14" Nummer 1 unter den Programmies, gefolgt von "TV Movie", ebenfalls Bauer, (1.966.337/minus 4,1 Prozent) und Axel Springers "TV Digital" (1.873.160 / minus 0,4 Prozent).

Aufsteiger nach Segmenten sind die Esszeitschriften mit 18,4 Prozent. Erneut deutliche Rückgänge verzeichnen indes die Jugendzeitschriften mit einem Minus von 22,5 Prozent. Auch die Auflagen der Kino-, Video-, Audio- und Fotozeitschriften bröckeln (minus 18,6 Prozent). se

Meist gelesen
stats