IVW: VZ-Netzwerke verlieren erneut stark / Windows Live kann punkten

Mittwoch, 09. März 2011
Der große Gewinner ist Windows Live mit einem Zuwachs von 23,6 Prozent gegenüber dem Vormonat
Der große Gewinner ist Windows Live mit einem Zuwachs von 23,6 Prozent gegenüber dem Vormonat

Laut IVW sank die Zahl der Visits im traditionell eher schwachen Monat Februar insgesamt um fast 8 Prozent gegenüber Januar 2011. Dies bekamen auch die Top Ten im Besucherranking deutlich zu spüren. Nahezu alle registrierten Websites mussten zum Teil deutliche Verluste hinnehmen. Der Spitzenreiter T-Online brach um 7,7 Prozent ein und kommt nun auf 446,1 Millionen Visits. Ebay auf Rang 2 verlor 6,8 Prozent und zählt 328,8 Millionen Besucher. Der größte Verlierer unter den Top Ten sind jedoch die VZ-Netzwerke SchülerVZ, MeinVZ und StudiVZ, die gemeinsam ausgewiesen werden. Hier ging es fast um 18 Prozent bergab, sodass nun nur noch 274,5 Millionen Visits zu Buche stehen. Auch andere Communities mussten herbe Verluste hinnehmen. Das von IP Deutschland vermarktete Netzwerk Wer-kennt-wen.de erzielt 15 Prozent weniger Visits (insgesamt 130,8 Millionen Visits), bei der Ratgeber-Community Gutefrage.net sind es fast 14 Prozent weniger (46,5 Millionen Visits) und bei Myvideo, das zum Portfolio von Seven-One Media gehört, sind es sogar 27 Prozent weniger (35,5 Millionen Visits). Der große Gewinner ist dagegen Windows Live. Mit dieser Plattform lassen sich unter anderem verschiedene Social-Media-Aktivitäten in einer Anlaufstelle im Netz bündeln. Das Angebot verbucht im Februar 218,3 Millionen Visits, was einem Zuwachs von 23,6 Prozent gegenüber dem Vormonat entspricht.

Unter den Nachrichtenangeboten hat erneut Axel Springers Bild.de die Nase vorn. Allerdings kann der Rivale Spiegel Online Boden gut machen. Während Spiegel.de sich mit 138,3 Millionen Visits nahezu auf dem Niveau des Vormonats halten kann, sinkt die Zahl der Visits bei Bild.de um ganze 6 Prozent. Dahinter folgen weit abgeschlagen Welt Online mit 33,7 Millionen Visits (minus 5,3 Prozent), Sueddeutsche.de mit 32,6 Millionen Visits (plus 2,85 Prozent), Focus Online mit 30 Millionen Visits (plus 0,3 Prozent) und N-TV.de mit 25,5 Millionen Visits (minus 1,5 Prozent).

Zu den erfolgreichsten Neueinsteigern im IVW-Ranking gehört Stepstone. Mit 6,5 Millionen Visits ist die hunterprozentige Tochter von Axel Springer die meistbesuchte Jobbörse im Internet. Den besten IVW-Start legte Real.com hin, wo User Medien-Player für Video-Downloads im Internet finden.

Die allgemeine Flaute im Februar zeigt sich deutlich bei den Vermarktern. Spitzenreiter Interactive Media verliert 3 Prozent der Visits, Ebay Advertising verzeichnet minus 6,5 Prozent, IQ Digital Media Marketing sogar minus 15,9 Prozent, Seven-One Media minus 13,3 Prozent und IP Deutschland minus 10,5 Prozent. Unter den großen Vermarktern kann lediglich Yahoo Deutschland zulegen. Hier geht es um 10 Prozent aufwärts, so dass das Unternehmen nun insgesamt auf 45,2 Millionen Visits kommt. bn
Meist gelesen
stats