IVW: Schönes Wetter bringt Onlineanbieter zum Schwitzen

Donnerstag, 10. Mai 2007

Nahezu alle großen Websites müssen im April herbe Verluste bei den Page-Impressions (PIs) hinnehmen, wie die aktuellen Zahlen von IVW Online belegen. Das immer noch mit großem Abstand führende Contentangebot T-Online verliert rund 22 Prozent gegenüber dem Vormonat und fällt im April wieder unter die 2-Milliarden-Marke (1,9 Milliarden PIs). Weitere deutliche Verlierer in der Spitzengruppe sind Bild.T-Online auf Rang 8 mit einem Minus von knapp 14 Prozent, AOL auf Platz 9 (-11,7 Prozent), der Zweitplatzierte Yahoo (-9,9 Prozent) und die Nummer 6 Pro Sieben Online (-9,8 Prozent).

Die große Ausnahme stellt Spiegel Online auf Rang 10 dar. Unter den Top-Ten erzielt allein der Internetauftritt des Nachrichtenmagazins mit 3,7 Prozent ein Plus. Nachdem im März zahlreiche Websites ihre PIs ausbauen konnten, dürften diese erheblichen Rückgänge im April auf das sommerliche Wetter zurückzuführen sein, das die User von ihren PCs weggelockt hat. bn

Meist gelesen
stats