IVW Online im Februar: WSJ.de mit bescheidenem Einstand

Freitag, 08. März 2013
WSJ.de wurde im Februar erstmals von der IVW ausgewiesen
WSJ.de wurde im Februar erstmals von der IVW ausgewiesen


Die meisten von der IVW erfassten Online-Angebote verzeichneten im kurzen Monat Februar erwartungsgemäß weniger Zugriffe als im Vormonat. Es gab allerdings auch Ausnahmen: Die Spieleportale King.com und Bigpoint.com kletterten im Februar weiter, King.com verdrängte sogar Bild.de von Platz 3 der zugriffstärksten Angebote. Die großen Nachrichtenportale konnten sich wegen aktueller Großereignisse wie dem Papst-Rücktritt vergleichsweise gut behaupten, Fußballportale wie Kicker Online liegen sogar im Plus. Erstmals ausgewiesen wurden die Zugriffszahlen von WSJ.de.

IVW Online 2/2013: Die Top 20

#CHB+74016#
Die Gratis-Spieleportale setzen ihren Siegeszug fort: King.com legte im Februar bei den Visits laut IVW um knapp 17 Prozent zu und verdrängte mit 246,9 Millionen Visits Bild.de von Platz 3 der zugriffstärksten Online-Angebote in Deutschland. Bigpoint.com legt um rund 14 Prozent zu und überholt damit das Microsoft-Portal MSN. An der Spitze des Rankings liegt unverändert das Contentangebot von T-Online vor Ebay.

IVW Online 2/2013: Die Top-Nachrichtenportale

#CHB+74018#
Die großen Nachrichtenportale verloren im Vergleich zum Januar wegen des drei Tage kürzeren Februars erwartungsgemäß ebenfalls durchweg Zugriffe, hielten sich aber besser als die Gesamtheit aller IVW-gepüften Angebote, die ein Minus von 11 Prozent verzeichneten. Bild.de bleibt mit 239,6 Millionen Visits (-7,5 Prozent) das größte deutsche Nachrichtenportal, gefolgt von Spiegel Online mit 192 Millionen Visits (-5,5 Prozent), Focus Online mit 58,9 Millionen Visits (-3,1 Prozent) und Süddeutsche.de mit 42 Millionen Visits (-7,2 Prozent).

Vergleichweise gut konnte sich auf FAZ.NET mit einem überschaubaren Minus von rund 4 Prozent auf 27,5 Millionen Visits behaupten, Stern.de verlor im Februar mit einem Minus von 15,4 Prozent auf 23,6 Millionen Visits dagegen überdurchschnittlich stark. Zum ersten Mal von der IVW ausgewiesen wurde im Februar The Wall Street Journal Deutschland WSJ.de, das zum Start auf 630.323 Visits kommt.

IVW Online 2/2013: Die Top Vermarkter

#CHB+74020#
Das Ende der Winterpause in der Bundesliga bescherte den großen Fußball-Portalen im Februar regen Zulauf: Kicker Online kann sich über einen dicken Punktgewinn von 13,3 Prozent freuen, beim offizielle Ligaportal Bundesliga.de schossen die Zugriffe sogar um 71,4 Millionen Zugriffe in die Höhe. Kicktipp.de kann sich über ein Plus von 70 Prozent freuen.

Zu den Verlieren im Februar gehören Reiseportale wie Holidaycheck oder Ab-in-den-Urlaub, die im Januar mit Frühbucherrabatten und Schnäppchenangeboten viele Reisewillige angelockt hatten. dh
Meist gelesen
stats